Im Rennen gegen den Krebs: MedUni startet
"Laufinitiative" beim Vienna City Marathon

Soll Anliegen der Forschung ins Bewusstsein rücken Mit kostenlosem Laufshirt die Aktion unterstützen

Im Rennen gegen den Krebs: MedUni startet
"Laufinitiative" beim Vienna City Marathon © Bild: Reuters

Als einer der wenigen Österreicher ging der Wiener Klaus Dietl beim legendären "Marathon des Sables", einem siebentägigen Lauf durch die Sahara an den Start. Er stellte seinen Antritt bei diesem spektakulären Laufevent in den Dienst der guten Sache und unterstützte mit seinem Start die neu gegründete "Laufinitiative Krebsforschung" der Medizinischen Universität Wien.

Nach dem erfolgreichen Start des "Krebsforschungslaufes" der "Initiative Krebsforschung" im vergangenen Jahr hat sich in diesem Jahr eine Gruppe engagierter Läufer zum Start einer neuen Initiative zur Unterstützung der Krebsforschung entschlossen. Mit der "Laufinitiative Krebsforschung" sollen die Anliegen der Krebsforschung im Rahmen von Laufsportveranstaltungen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden. "Krebs ist eine der häufigsten Todesursachen in unserer Gesellschaft und die Ursache für viel menschliches Leid. Mit der Laufinitiative wollen wir aufzeigen, dass Forschung der Schlüssel im Kampf gegen den Krebs sein kann", so der Hämatologe und begeisterte Läufer Dr. Ulrich Jäger von der MedUni Wien.

Wer die Initiative unterstützen will, kann sich kostenlos ein persönliches Laufshirt bestellen. Das erste Team wird im Rahmen des "Vienna City Marathon" Ende April mit den Dressen der "Laufinitiative" an den Start gehen (http://www.initiative-krebsforschung.at). (apa/red)