Im Kindergarten von

Burgenland: Zweijährige auf
Hochstuhl festgeschnallt

Im Kindergarten - Burgenland: Zweijährige auf
Hochstuhl festgeschnallt © Bild: Alistair Forrester Shankie8istock

Unglaubliche Vorwürfe werden gegen einen Kindergarten im Burgenland (Bezirk Mattersburg ) erhoben: Laut einer Mutter wurden dort Kinder bis zu einer Stunden ohne Spielzeug und ohne weitere Beschäftigung von einer Pädagogin zur Strafe in einem Hochstuhl festgeschnallt.

Eltern erstatteten am Donnerstag Anzeige bei der Polizei. Auch in der zuständigen Abteilung des Landes ist am Mittwoch eine Anzeige wegen des Verdachts einer Misshandlung eingegangen. Das bestätigt ein Sprecher von Landesrätin Daniela Winkler (SPÖ), wie der "Kurier" berichtet. Für die Beschuldigte gilt die Unschuldvermutung.

Das berichtet eine Mutter

„Wir wurden von Mitarbeiterinnen der Krippe informiert, dass unsere Kinder im Hochstuhl festgeschnallt worden sein sollen“, schildert die Mutter. Bis zu einer Stunde hätten die Zweijährigen ohne Spielzeug oder Beschäftigung im Hochstuhl sitzen müssen. „Für größere Kinder wurden Klammern, mit denen Kleine fixiert werden, zum Festschnallen missbraucht.“ Beim Versuch, sich zu befreien, sollen Kinder samt Hochstuhl sogar umgekippt sein.

"Massiven pädagogische Missstände"

Weiter wird von „massiven pädagogischen Missständen“ berichtet: Die Beschuldigte soll Kinder an Händen und Gewand gezogen haben, wenn diese sich verstecken wollten. „Ich habe mit der Polizei gedroht, wenn sich das wiederholt“, sagt eine Mitarbeiterin im Gespärch mit "Kurier".

»Mir wurde mit Schweigepflicht gedroht«

Daraufhin habe sie nichts Derartiges mehr bemerkt. Allerdings hätten ihr andere Augenzeugen von ähnlichen Vorfällen berichtet. Sie habe ihre Beobachtungen der Kindergartenleiterin gemeldet. „Doch mir wurde mit Schweigepflicht gedroht.“ Sie selbst habe unter Mobbing gelitten und sei jetzt im Krankenstand. Nach Rücksprache mit einem Juristen habe sie die Eltern informiert.Bereits im April ist bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt eine anonyme Anzeige eingegangen.

Passend zum Thema : Alltag im Kindergarten - Was eine Pädagogin erzählt

Pädagogin wurde dienstfrei gestellt

Nach dem Bekanntwerden von Vorwürfen in einem Kindergarten im Nordburgenland ist die betreffende Pädagogin vom Bürgermeister dienstfrei gestellt worden, teilte ein Sprecher von Bildungslandesrätin Daniela Winkler (SPÖ) am Freitag der APA mit. Die Kindergartenaufsicht sei mit einer Psychologin in den Kindergarten unterwegs. Die Eltern bekämen die Möglichkeit zu einem Gespräch mit der Psychologin. "Es werden alle Gehör finden", so der Sprecher.