Wien von

Ikea beim Westbahnhof: Baustart noch heuer geplant

Filiale setzt auf Sortiment, das mit Öffis, Rad oder zu Fuß mitgenommen werden kann

Wien - Ikea beim Westbahnhof: Baustart noch heuer geplant © Bild: Ikea

Die Planungen für das neuartige Einrichtungshaus von Ikea beim Westbahnhof werden zusehends konkreter: Der Baustart für die Filiale, bei der Waren statt mit dem Auto per Rad oder Öffis nach Hause transportiert werden sollen, ist noch für das heurige Jahr geplant, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung. Die Eröffnung ist für 2021 vorgesehen.

Der neue Standort wird über sieben Geschoße und ein Kellergeschoß von jeweils 3.000 Quadratmetern verfügen. Der schwedische Möbelriese will beim Westbahnhof auf die ökologische Ausgestaltung großen Wert legen. Pflanzen und Bäume sollen für viel Grün entlang der Fassaden sorgen, die ebenfalls bepflanzte Dachterrasse soll öffentlich zugänglich sein. Präsentiert wird das gesamte Sortiment. Damit man beim Einkaufen weitgehend auf das Auto verzichten kann, soll es aber nur Produkte zur sofortigen Mitnahme geben, die zu Fuß, mit dem Rad oder mit der U-Bahn transportiert werden können. Der Rest wird geliefert. Lagerhalle ist keine vorgesehen.

Behördliches Prozedere am Laufen

Angesiedelt wird der City-Ikea dort, wo jetzt noch das "Blaue Haus" steht. Dieses wird abgetragen und anschließend der Nachfolgebau errichtet. Ob tatsächlich noch heuer gebaut werden kann, hänge freilich vom Ablauf der Genehmigungsverfahren ab, sagte eine Sprecherin von Ikea Österreich auf APA-Nachfrage. Das behördliche Prozedere ist jedenfalls schon am Laufen.

Ab morgen öffentlich

Mit dem morgigen Donnerstag wird der entsprechende Flächenwidmungs- und Bebauungsplan öffentlich aufgelegt, informierte die MA 21 in der Aussendung. Abrufbar ist er etwa online unter https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/flaechenwidmung/aktuell. Bis 14. Februar haben Bürger Zeit, schriftliche Stellungnahmen einzubringen, die dann nach Möglichkeit im weiteren Verfahren Berücksichtigung finden sollen.

Info direkt am Standort

Darüber hinaus wird es am 22. und 29. Jänner von 17.00 bis 19.00 Uhr die Gelegenheit geben, sich direkt am künftigen Standort (Mariahilfer Straße 132/Ecke Europaplatz) über das Projekt und den Entwurf zum Flächenwidmungs- und Bebauungsplan zu informieren. Sowohl Vertreter der MA 21 als auch von Ikea werden über das Vorhaben sprechen.

Kommentare