New York von

53 Mal Iggy Pop nackt

Aktporträt-Schau über einen "der am besten wiedererkennbaren Körper der Popkultur"

Iggy Pop © Bild: Elena Olivo © Brooklyn Museum

Iggy Pop nackt - und das gleich 53 mal: Eine Ausstellung im New Yorker Brooklyn Museum zeigt seit Freitag 53 Aktporträts des US-Sängers. Konzipiert hat die Schau der britische Künstler Jeremy Deller. Im Februar hatte er 53 Kollegen zwischen 19 und 80 Jahren zu einem Aktmalkurs in New York eingeladen - mit Pop als Modell.

Das Ergebnis und einige andere Werke sind jetzt bis zum 26. März im Brooklyn Museum zu sehen. "Iggy Pop hat einen der am besten wiedererkennbaren Körper der Popkultur", sagte Deller.

Iggy Pop
© Sarah DeSantis, Brooklyn Museum

"Einen Körper, der ein Schlüssel ist zum Verständnis von Rockmusik, und der über die Jahre auf eine für einen Mann ungewöhnliche Weise herumgezeigt, gefeiert und untersucht worden ist. Man kann auch sagen, dass er viel erlebt hat. Deswegen wollte ich ihn als Aktmodell." Der 1947 im US-Bundesstaat Michigan geborene Iggy Pop gilt als einer der Wegbereiter des Punkrock.

Iggy Pop
© Sarah DeSantis, Brooklyn Museum

Kommentare