Ideales Wetter für Sonnenhungrige diese Woche: Bleibt warm und strahlend schön

Wochenende: Keine einzige Trübung am Himmel Bis einschließlich Sonntag Tageshöchstwerte von 25°

Die restliche Woche hält das ideale Wetter für Sonnenhungrige parat: Bis Sonntag bleibt es frühlingshaft und strahlend schön, am Wochenende steht "Sonnenschein pur" auf dem Programm, berichtete Thomas Turecek von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Heute und Freitag seien zwar vereinzelt kleine Quellwolken möglich, diese dürften die wärmenden Strahlen allerdings kaum stören. Am Wochenende sollte sich dank der trockenen Luft keine einzige Trübung am Himmel blicken lassen.

Aber auch die Temperaturen haben es in sich. Bis einschließlich Sonntag seien Tageshöchstwerte von bis zu 25 Grad, stellenweise sogar 26 Grad möglich, sagte Turecek. Heute und Freitag dürften die Quecksilbersäulen österreichweit auf maximal 18 bis 25 Grad steigen, am Wochenende liegen die Höchsttemperaturen dann bei 20 bis 25 Grad. Am wärmsten wird es im westlichen Österreich, spätestens am Samstag und Sonntag können sich aber auch die Bewohner der östlichen Bundesländer über Spitzenwerte um die 24 Grad freuen.

Temperaturen rekordverdächtig
Die derzeitigen Temperaturen seien nicht ungewöhnlich oder rekordverdächtig, klimatologisch jedoch im oberen Bereich, so der Meteorologe. In allen Niederungen Österreichs seien in der Vergangenheit in der ersten Aprilhälfte Temperaturen von 25 Grad oder mehr erreicht worden, erklärte ZAMG-Klimatologe Helmut Derka. In den Landeshauptstädten liegen die bisherigen Höchsttemperaturen in diesem Zeitraum bei bis zu 27 Grad. Dieser Wert wurde 1961 in St. Pölten gemessen. In Linz, Graz und Klagenfurt kletterte das Quecksilber in diesem Jahr auf 26,3 Grad. Bis Ende April seien Temperaturen bis zu 30 Grad nichts ungewöhnliches.

Kein Regen
Regenschauer und Gewitter lassen sich in den nächsten Tagen laut derzeitiger Prognose nicht blicken. Bis Freitag seien lediglich einzelne Quellwolken möglich, berichtete Turecek. Diese können am ehesten im Westen und vor allem im Alpenraum der Sonne in die Quere kommen. Auch im Osten und Süden können kleine Wölkchen am Himmel nicht ausgeschlossen werden.

Sternenklare Nächte
Sternenklare Nächte sorgen in den nächsten Tagen für einen verhältnismäßig kühlen Tagesbeginn. Die Frühtemperaturen liegen bis Freitag zwischen drei und zehn, am Wochenende zwischen drei und elf Grad, prognostizierte der ZAMG-Experte. In inneralpinen Lagen seien sogar Temperaturen um die 0 Grad-Grenze und leichter Frost möglich. Nur schwach bis mäßig weht in den kommenden Tagen der Wind durch Österreich. Die Luftmassen bewegen sich von Osten nach Westen. Am Alpennordrand kann der Wind bis Freitag stellenweise lebhaft auffrischen.

Nächste Woche wechselhafter
Nicht ganz so rosig wie für das Wochenende sehen die derzeitigen Prognosen für die bevorstehende Arbeitswoche aus. Aus heutiger Sicht könne vor allem im Westen das Wetter bereits am Montag wechselhafter werden, so Turecek. Regenschauer und Gewitter seien dort nicht auszuschließen, im Osten dürfte es vorerst sonnig und warm bleiben. Ab Mitte der Woche soll das Wetter dann allgemein unbeständiger werden.

(apa/red)