"Ich weinte und ging auf meine Knie":
Code Ehiro spricht über die Zeit in Schubhaft

Am 14. November wurde er von der Polizei abgeholt VIDEO: "Ich war ganz verwirrt und ich hatte Angst"<br>Bilder: NEWS.at-Rundgang durch Schubhaftzentrum

Code Ehiro lächelt. Er lächelt noch immer und das trotz allem, was er in den letzten Wochen erlebt hat. In einem Café in Wien erzählt er uns seine tragische Geschichte. Eine Geschichte voller Angst und Ungewissheit, eine Geschichte, die in Österreich kein Einzelfall ist: Am Sonntag, den 14. November, wurde der HTL-Schüler von der Fremdenpolizei abgeholt.

© Video: NEWS.at

"Ich habe gerade gekocht, als zwei Polizisten in unser Flüchtlingsheim kamen. Sie fragten: 'Bist du Code Ehiro?' und ich sagte: 'Ja, ich bin Code Ehiro'. Danach wurde ich verhaftet und sie sagten mir, ich werde nach Nigeria abgeschoben." Der 24-Jährige wusste nicht, wie ihm geschieht. "Ich war erschreckt und ganz verwirrt, ich hatte Angst", erzählt er im NEWS.at-Interview.

Einmal konnte er noch mit seiner Betreuerin, Ursula Omoregie vom Integrationsverein Schmetterling, sprechen. Dann wurde ihm sein Handy von den Beamten abgenommen. "Ich habe ihnen noch meinen Bleiberechtsantrag gezeigt, aber die beiden Polizisten meinten, dass das egal sei und ich gleich mitkommen müsse", so der Schüler. Von da an begann für Code Ehiro eine Zeit der Isolation, der Angst und der Ungewissheit. Weder sein Anwalt noch seine Betreuerin durften während der Schubhaft zu ihm.

"Ich musste meine Kleidung ausziehen"
Immer und immer wieder flehte er die Beamten an, seinen Rechtsberater anrufen zu dürfen, doch vergeblich. Es folgte die Unterbringung in einer Polizeistation mit anschließender Leibesvisitation. "Ich musste meine Kleidung ausziehen. Dort war auch eine weibliche Beamtin und ich schämte mich. Ich habe Angst gehabt. Ich bat darum, nur mit Männern im Raum zu sein, aber sie haben über mich gelacht und gefragt: 'Warum kommt ihr alle zu uns nach Österreich? Warum kommt ihr in ein Land, das euch nicht braucht?'", schildert Code die Situation in Schubhaft.

"Ich weinte und ging auf meine Knie"
Isoliert von der Außenwelt und nicht ahnend, ob er am 18. November bereits im Flieger nach Nigeria sitzen würde, trat der Schüler in den Hungerstreik. Am 15. November wurde er in das Schubhaftzentrum Rossauer Lände überstellt. Nur mit einer Unterhose bekleidet, wurde er dort in eine Sicherheitszelle gebracht, ohne Bett und ohne Decke. Der Kontakt zu seinem Anwalt wurde ihm nach wie vor untersagt. "Sie haben mich behandelt wie einen Kriminellen, aber ich bin nicht kriminell", erzählt Code. Völlig verzweifelt fügte er sich schließlich selbst Verletzungen mit einer Schraube zu. Die Narben auf seiner Brust sind bis heute zu sehen. Die Ärztin, die seine Wunden damals versorgte, bat er verzweifelt um Hilfe: "Ich flehte sie an: 'Bitte, ich will meinen Rechtsberater anrufen, helfen Sie mir!' Ich weinte und ging auf meine Knie." Auch dieser Hilferuf blieb vorläufig ungehört.

Seinen Geburtstag, den 16. November, musste Code in Haft verbringen. Dann endlich ein Lichtblick: Am selben Tage durfte er zum ersten Mal mit seiner Betreuerin telefonieren. Wenige Stunden später dann die Erlösung: Ehiro Code kommt um 17:45 Uhr frei!

Für Josef Zinsberger, Leiter des Schubhaftzentrums Rossauer Lände , ist das Vorgehen in diesem Fall nicht ungewöhnlich. Bei gewalttätigen Personen oder wenn die Möglichkeit der Selbstverletzung besteht, "kann es sein, dass in dem Fall ein Besuch nicht möglich ist", erläutert Zinsberger. Wenn sich jemand in Sicherheitsverwahrung befinde, würde das bedeuten, dass der Besuch aufgeschoben wird. Ansonsten dürfen Schubhäftlinge zu den gegebenen Besuchszeiten jederzeit ihren Rechtsbeistand empfangen, wie der Leiter bestätigt. "Natürlich gibt es Beschwerden über die Schubhaft, nur sind das subjektive Meinungen. Dass man immer etwas besser machen und großzügiger gestalten kann, liegt wohl auf der Hand", sagt Zinsberger.

"Ich hoffe, dass ich bleiben kann"
Und wie geht es Code Ehiro jetzt? "Mir geht es nicht gut. Ich habe meine Arbeit aufgrund der Verhaftung verloren." Doch aufgeben will er nicht: "Ich hoffe, dass ich bleiben kann." Derzeit macht er gerade seinen Führerschein, um die Bedingungen für einen Arbeitsplatz zu erfüllen und besucht außerdem die HTL. "Ich will weitermachen, egal was passiert. Ich habe die Hoffnung, dass ich hier noch eine Chance erhalte."

Betreuerin: "Bisher sind alle abgeschoben worden"
Die Betreuerin von Code Ehiro kennt die Situation. "Ich wurde bereits einige Male von meinen Schützlingen angerufen. Bisher sind alle abgeschoben worden", erklärt Omoregie. Ihrem jetzigen Schützling wünscht sie ein anderes Schicksal: "Ich wünsche mir, dass Code Ehiro eine Zukunft in Österreich hat und er so weiterleben kann wie vor seiner Schubhaft. Denn ich denke, dass wir so Menschen wie ihn brauchen."

Flüchtlingshelferin Ute Bock fordert ein humaneres Vorgehen: "Dem kleinen Mann auf der Straße muss bewusst sein, dass solche Dinge nicht passieren dürfen." Einerseits sei der Dienst in einem Schubhaftzentrum wahrscheinlich nicht leicht, so Bock. Die Verhältnisse dort kritisiert sie jedoch scharf: "Ich habe fürchterliche Sachen dort (Schubhaftzentrum Rossauer Lände, Anm. der Red.) erlebt. Wir haben einen Zuckerkranken gehabt, dem sie das Insulin verweigert haben." Auch die Tatsache, dass Kinder in Schubhaft landen, ist für sie unverständlich. Von offizieller Stelle heißt es in erster Linie, "dass die Schubhaft keine Haft ist, sondern eine Sicherheitsverwahrung, aber es ist schlimmer als das Landesgericht", ist die Flüchtlingshelferin überzeugt.

Carina Pachner

Kommentare

melden

gesellschaftsabbild der großteil der kommentare ist ein wunderbares abbild des aktuellen zustandes unserer gesellschaft - menschenrechtsverletzungen werden nicht nur akzeptiert und goutiert, sondern noch gefordert, und zumindest verständnis für menschen aus echten krisenregionen ist nicht einmal im ansatz vorhanden. man kann darüber philosophieren, warum es zu dieser haltung kommt: ist es die angst der menschen ein kleines stück ihres wohlstandes zu verlieren? ...anerzogene moralische stumpfheit? oder schlicht dummheit? meine erklärung ist, dass von allem was dabei ist. das resultat daraus ist relativ leicht abzuschätzen: wir werden nicht nur ein kleines stück unseres wohlstandes verlieren, sondern früher oder später alles - und ja: wir haben es verdient!

wintersun melden

Re: gesellschaftsabbild Ich sehe das Problem auch darin, dass die meisten Schreiber entweder Links- oder Rechtsgerichtet sind. Und da werden Meinungen vorgegeben (Doktrin). Das zu vermischen können sich die Meisten nicht vorstellen, obwohl sie oft genau wissen, dass dies fördernd wäre. Ich spreche aus eigener Erfahrung, bin in der Rechtsextremen Szene gewesen. Aber lieber Augen zu und der Vorgabe folgen. Naja das Prinzip TEILE UND HERRSCHE ist bei uns voll eingeschlagen. Man schimpft lieber über den Nächsten, denn das ist leichter als einen Kompromiss zu schließen. Aber das Ausschlaggebende ist die schlechte bis gar falsche Information. Ausländer, Flüchtling, Asylant, Schwarzer, Südländer, usw. usw. sind für viele das gleiche und das halte ich für extrem gefährlich.

melden

Re: gesellschaftsabbild So isses! Die Neider, Dumpfbacken und FaschoNudlaugen dominieren dieses Forum und leider auch den außervirtuellen Raum in Österreich - die Folge daraus wird sein: eine bildungs-, kultur- und fremdenfeindliche Provinz, in der alle Fehler immer die anderen begangen haben(die EU, die Asylanten, die Türken & die Gutmenschen) und aus Folge daraus die internationale Bedeutungslosigkeit! Mehr gegenseitiger Respekt, die Wahrung der Menschenrechte und die Bereitschaft den Horizont zu erweitern wären ein erster Schritt hin zur Lösung - leider driftet alle in die gegengesetzte Richtung

melden

Wie fürchterlich es doch in Österreich sein muß.

Da sei aber die Frage erlaubt. Wieso drängen immer mehr Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge nach - dem ach so schrecklich fremdenfeindlichen - Österreich?

Aus welchen Mitteln wird die ausufernde Asyl- und Flüchtlingshilfeindustrie so reichlich dotiert?

Und wenn alles nichts mehr hilft, kommt der Drücker auf die Tränendrüse.

melden

Re: Wie fürchterlich es doch Würde mich interessieren wie sie darauf kommen, dass es immer mehr werden?! Es ist laut Statistik des BM.I doch eher so,dass es im Jahr 2002 noch rund 39000 Anträge auf Asyl gab - im Jahr 2009 nur noch 15.821!? Also woraus schließen Sie, dass es mehr werden?!

Ich kann es langsam nicht mehr hören (lesen) Wem interessiert das eigentlich noch? Schiebt ihm doch ab und holt ihn nachher wieder zurück. Ist doch eh nur unser hart verdientes Steuergeld das ihr beim Fenster raus werft. Die roten haben ein neues Hobby, wir suchen Asylaten die am besten kurz vor einer abschiebung stehen und stellen sie vor eine Kamera. Nur interessiert das keine Sau mehr!!!

melden

Gibt es nichts anderes zu berichten? Man hat bei News so das Gefühl dass ihnen das Bleiberecht für Jeden Asylwerber das einzig wichtige ist? Dann soll die Medien auch dafür sorgen dass die Finaziellen Mittel nicht vom Steuernzahler kommen sondern anderswo. Grundsätzlich nach Gutmenschen muß jeder Asylwerber bleiben, jeder ist Verfolgt, jeder ist gut Integriert, jeder ist Vorzugschüler, jeder Arbeitet (wenn dann ein paar Stunden und dafür mit Gratis Sozialversicherung und allem anderen), und natürlich nicht zu vergessen jeder ist Psychisch Krank und braucht Ärtzliche Versorgung die es Zuhause nicht gibt und kann leider niemals abgeschoben werden, weil der Arme nicht gesundet. Die Abschiebung der Mutter Zogaj hat gezeigt wie schnell die Arme im Kosovo gesund wurde, und gleich wieder mit Arbeitsvisum da ist, natürlich gesund

melden

Re: Gibt es nichts anderes zu berichten? Ja -ich bin ganz ihrer Meinung bei News hat man das Gefühl - und als Steuerzahler muß man ganz energisch dagegen auftreten.

bridschy melden

Re: Gibt es nichts anderes zu berichten? Danke, alles 100% richtig. Der Staat und wir Steuerzahler, werden ausgenützt, wo es nur geht. Aus Angst vor Kritik und ungerechter Abstempelung als Nazi wird gebuckelt. Dass unser Staat und unser Sozialsystem langsam ausblutet, wird ignoriert oder bagatellisiert. Bei armen österreichstämmigen Steuerzahlern, welche alt sind ,geschuftet haben um wenig Lohn, weil es damals eben so war, stellen sich die Krankenkassen bei Bewilligungen notwendiger Behelfe quer. Eine Schande.
Von den Arabern (Muslime!!) in den arabischen Emiraten könnten wir lernen, erst kommt der Einheimische und dann erst die anderen. Regt sich da wer darüber auf?

Grundsatzfrage Ist Österreich ein Rechtsfreier Raum, wo alles erlaubt ist, also auch Zuwanderung wie es jeder will und es sich gerade vorstellt? Das wäre möglich wenn Österreich ein Menschenleerer Raum wäre wie die USA im 18 Jhd. dort mußten sich die Menschen um alles selbst kümmern und aufbauen. Österreich ist aber ein Übersozialer Rechtsstaat der alles beszahlt, und jeder Zuwanderer vom Staat versorgt wird, und jeder Gratis Krankenversichert ist, was horrente Kosten verursacht, die von anderen bezahlt werden müssen. Daher hat auch ein Asylgrund vor zu liegen wenn darum angesucht wird, oder ansonsten die geltenden Zuwanderungsbestimmungen. Jeder Asylwerber hat grundsätzlich einen Grund, wird schlecht behandelt und ist natürlich auch Krank und darf nicht abgeschoben werden. Sind wir ein Asyllazarett??

strizzi49 melden

Fremdenpolizei Die Fremdenpolizei hat doch jetzt eine neue Leiterin! Die hat doch beim Antritt vollmundig erklärt, dass bei Ihr zuerst der Mensch komme! Hat sich offensichtlich noch nicht herumgesprochen! Wo ist die Dame momentan? Von der hört man momentan überhaupt nix! Und was den Jungen betrifft - Hauptsach die Drogendieler behalten wir hier - die Willigen, die lernen und jobben und deutsch lernen um es zu etwas zu bringen, die schieben wir ab, weil die haben ja keine Drogen zu verkaufen; wo nehmen wir den dann den Nachschub her, wenn die abgeschoben werden?

melden

Re: Fremdenpolizei Ja glauben Sie nur das Märchen das der junge Mann erzählt! Zuerst einmal ist er illegal in das Bundesgebiet eingereist, obwohl er im ersten sicheren Land in das er kommt (Österreich ist wie Sie vielleicht wissen von sicheren EU-Staaten umgeben, siehe auch Dublin II-Abkommen) seinen Antrag hätte stellen müssen. Aber auch er hat gehört, dass in Österreich einem die gebratenen Tauben in den Mund fliegen wenn man ihn nur weit genug aufmacht. Illegale sind abzuschieben egal ob Drogendealer oder "nur" illegal. Das herzzerreißende Geschichterl, das er da oben erzählt, ist ihm - wie hunderten oder gar tausenden anderen Geschleppten auch - von Schleppern erzählt worden. Also nicht immer alles ungeprüft glauben was sie so lesen und insbesondere Vorsicht bei NEWS-G´schichterln!

melden

Re: Fremdenpolizei Und wie kommt es, lieber sidestep, dass Sie wissen, dass diese Geschichte ein Märchen ist? Sind Sie selbst Insider im Schlepperwesen, haben Sie Informationsquellen aus dem Schubhaftzentrum oder waren Sie selbst mit dabei als dies alles passierte. Oder ist das ganze auch nur eine Vermutung, ohne jegliche Hintergrundinformation?

Nennen Sie mir einfach einen Grund oder Beweise,warum ich besser Ihre Version glauben soll, als die dieses Jungen und ich lasse mich gerne überzeugen.;-)
lg.

Wien_1190 melden

Re: Fremdenpolizei Es gibt mehr als einen plausiblen Grund dafür!
Auch wenn dieser "Mann" ein schweres Schicksal hat, hat er in Österreich illegal "Fuß gefasst" - bzw. nach dem Fall Zogaj etc. lassen sich die Leute schon einiges einfallen!

Sicher kann es sein, dass dieser Mann Recht hat!, nur wenn man sich in einem Land illegal aufhält, dann sollte man nicht davon ausgehen das man mit Samthandschuhen angefasst wird!!

Wir sind in dieser Hinsicht viel!! zu human! Die Leute wissen das und bekommen schon im Vorfeld "rechtliche Tipps", welche ihnen behilflich sein können!
z.B.: an die Roten Medien gehen! Die freuen sich über solche "Geschichten" und pushen diese auch noch auf!

Entweder er hat Recht, oder es ist wie in 99% aller Fälle eine Lüge "für Bleiberecht"

strizzi49 melden

Re: Fremdenpolizei sidestep13: Was der für Märchen erzählt ist mir ziemlich egal - aber - dass er gearbeitet hat ist amtlich, dass er deutsch lernt ist amtlich und dass er die HTL mit nicht schlechtem Erfolg besucht ist auch amtlich! Also von gebratene Tauben fressen eigentlich weit entfernt! Der will sich also vollkommen integrieren! Haben Sie vielleicht was gegen Dunkelhäutige, weil Sie die alle in einen Topf werfen (mit den Drogendielern usw.), Sie kleine Rassist, Sie?

Wien_1190 melden

Re: Fremdenpolizei Sie sollten die Beschimpfung "Rassist" augenblicklich zurückziehen! Sind wir hier im Langer der Grünen, wo man als normal-denkender Mensch gleich als Rassist betitelt wird!?!?
Haben Sie eigentlich Ahnung von den rechtlichen Folgen einer solchen Beschimpfung??

Zuerst überlegen, dann nochmal überlegen und dann bleiben lassen - in Ihrem Fall!

melden

@higgs70 I Gerne gebe ich Ihnen eine nachzuvollziehende Antwort. Nur fürchte ich, selbst wenn ich sie Ihnen beweisen könnte, würden Sie mir nicht glauben wollen, weil Sie einfach - entgegen ihrer oben angeführten Behauptung - nicht bereits sind, Dinge, die so sind wie ich sie geschildert habe, zu glauben.Wenn jemand abgeschoben werden soll kann man davon ausgehen, dass er illegal in das Staatsgebiet eingereist ist oder dass gegen ihn bereits ein Aufenthaltsverbot odglm. besteht. Der Abschiebegrund kann also als gegeben angenommen werden, weil wir von sicheren Drittstatten umgeben sind und gemäß Dublin II der junge Mann im ersten sicheren Land seinen Antrag hätte stellen müssen.
Warum er es nicht getan hat, siehe mein Argument mit den gebratenen Tauben, das ich oben angeführt habe. Illegal ist Illegal Aus und Ende!

melden

@higgs70 II Wäre es dem jungen Mann ausschließlich um seine persönliche Sicherheit mit einem Asylgrund nach der Genfer Koventions gegangen, dann hätter er den Antrag auf Asyl in einem der uns lückenlos umgebenden EU- Länder stellen können.

Und niederknien und betteln und weinen ist zwar eine schauspielerisch großartige Leistung, zählt aber leider nicht als Asylgrund. Wenn wir bei allen weich würden, die weinen und betteln (siehe Zogajs mit sogar Suiziddrohung), dann wäre Österreich voll mit Schwarzen und Afrika leer und dann müssten wird rund 1,5 Milliarden Chinesen und 25 Millionen Nordkoreaner aufnehmen. Die würden es nämlich wirklich brauchen - das Asyl meine ich!

strizzi49 melden

Re: Fremdenpolizei wien_1190: Was mischen Sie sich ein in ein kleines Scharmützel zwischen mir und sidestep13? Wenn der sich nicht beschwert, weil er meine Ironie vielleicht versteht, dann geht Sie das gar nichts an! Oder glauben Sie, dass sich sidestep13 nicht selbst wehren könnte? Leute wie Sie sind solche, die wir brauchen wie einen Kropf!

melden

@strizzi 49 Es ist bezeichnend, wenn man in Österreich eine andere Meinung hat als die, dass alle, egal ob illegal oder sonst irgendwie durch dunkle Machenschaften (Schleppern) in das Staatsgebiet eingedrungen sind, hier bleiben dürfen, dass man dann als Rassist usw beschimpft wird. Genauso gut könnte ich Sie fragen, ob Sie jemand sind, der grundsätzlich selber Gesetze bricht oder Gesetzesbrechern (Illegale, mit Aufenthaltsverbot belegte Personen, Personen die den Staat mit Suiziddrohungen zu erpressen versuchen usw, usw) die Mauer macht. Aber dann würde ich mich auf Ihr Niveau begeben und das ist mir zu tief - entschuldigung aber wer nicht sachlich argumentiert kann auch nicht mit einer sachlichen Antwort rechnen!

melden

Re: Fremdenpolizei stimmt,das mit dem Glauben ist so eine Sache.Jetzt könnt ich den Spieß umdrehen und sagen, Sie glauben diese Geschichte NICHT,weil Sie sie nicht glauben WOLLEN,wär wohl das gleiche. Augrund der Tatsachen,die strizzi oben erwähnte (Arbeit,Schule,Integrationswille) sehe ich allerdings keinen Grund, warum ich ihm nicht glauben sollte.Aber die Wahrheit werden wir ohnehin nie erfahren. Alles nur Vermutungen.

Wenn ich von den " gebratenen Tauben" die Sie beschreiben, lese, muss ich allerdings schmunzeln, denn Tatsache ist, dass Österreich eines der schärfsten und härtesten Asyl-und Fremdengesetze Europas hat und uns sogar die Schweizer, lt. SVP Politikern ( ja Sie lesen richtig ) dafür "bewundern", zumindest die Rechtspopulisten. Also von Samthandschuhen, wie Wien1190 meint, sowieso keine Rede.

Wien_1190 melden

Re: Fremdenpolizei Leute wie Sie... den Satz führe ich nicht zu Ende ;), denn dann wäre ich auf Ihrem Niveau Lieber Hr/Fr "strizzi49"


Manche Leute haben einen Horizont der einem Kreis mit dem Radius 0 gleicht und das nennen diese "minderbemittelten" Leute (ja Sie dürfen sich gerne dazu zählen) deren "Standpunkt" ;)

Überlegen - überlegen - 10 mal nachlesen - nochmal meine Antwort lesen - und dann lieber doch bleiben lassen, Sie einfältiges Individuum :)

melden

Re: Fremdenpolizei Diese Tatsache übrigens wollen auch viele nicht glauben, obwohl sie bewiesen ist;-))

melden

Re: Fremdenpolizei @ Wien1190
dieses Zitat mit den Standpunkt stammt übrigens von Albert Einstein

Ich glaub, der würd sich, wenn er diese Debatte mitverfolgen könnte, 5 mal im Grab umdrehn *g*

melden

@higgs70 Dann erlaubenSie mir aber noch eine Frage: Wenn das so ist wie Sie sagen, nämlich dass wir einer der härtesten Asylgesetze die es gibt haben, warum kommen sie alle dann zu uns und warum sagen sie wenn man sie fragt, warum sie nicht in Ungarn, Tschechien oder der Slowakei geblieben sind als Antwort : "Österreich besser!" Diese Antwort allein wäre Grund genug, diese Herrschaften ohne Verfahren abzuschieben weil sie damit die Wahrheit sagen, nämlich, dass sie nicht deshalb da sind, weil sie Fluchtgründe nach der Genfer Konvention sondern ausschließlich wirtschaftliche Gründe haben. Können Sie mir nun erklären, warum "Österreich besser" ist wenn wir so ein strenges Asylgesetz haben? Bitte legen Sie sich nicht mit mir an weil mein Wissensstand da doch um einiges besser ist als der Ihre!

Wien_1190 melden

Re: Fremdenpolizei I know, nächstes mal schreibe ich NUR FÜR SIE! dazu, welche Personen ich zitiere! ;)

Wien_1190 melden

Re: Fremdenpolizei @ Higgs70 .. Zur Erläuterung bzgl. "mit Samthandschuhen anfassen" - damit war gemeint das, wenn man den Österreichischen Staat "erpresst"(und zwar über Medium - wegen zu viele "Gutmenschen etc.), dann WIRD MAN MIT SAMTHANDSCHUHEN ANGEFASST!!

Wir haben einfach das Problem das unsere Politiker sich nicht an dem vorliegenden Gesetz orientieren, sondern an deren Wiederwahl, Jobsicherheit nach der Amtszeit etc.
Wer so ein kapitalistisches Denken im Staatsdienst! an den Tag legt, der ruiniert den Staat ;)

Ich hoffe das Sie jetzt meine Aussage verstanden haben

MfG

melden

Re: Fremdenpolizei @ sidestep
olala, es liegt gewiss nicht in meiner Absicht mich hier mit auch nur irgendwem anzulegen, aber es sei mir bitte erlaubt auch trotz meiner Unwissenheit im Vergleich zu Ihnen meine Meinung kundzutun, ja?;-)

Österreich als gelobtes Land für Migranten existiert vielleicht in Ihrer und manch anderer Einbildung, aber sonst nirgends.
Natürlich bestreite ich nicht, dass die sozialen und wirtschaftlichen Standards in Österreich sehr gut sind und deshalb viele Ausländer, so wie Sie sagen, Österreich gegenüber Ungarn oder Tschechien vorziehen. Das Bessere ist des Guten Feind, wie man so schön sagt. Sie mögen das vielleicht für Ausländer verwerflich finden, aber wir alle nehmen dieses Motto auch gern für uns selbst in Anspruch, deshalb sollten wir es bei anderen nicht verurteilen.

melden

Re: Fremdenpolizei ---Wie auch immer. Österreich hat vielleicht hohe soziale Standards für Ausländer, dass bedeutet aber nicht zwingend, dass es nicht genauso strenge Asylgesetze hat. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Wenn man also hergeht und sagt, die Asylgesetze seien zu lasch, dann wird man von der Zahl der abgeschobenen Personen, die selten so hoch ist wie in Österreich, Lügen gestraft. Das ist es was ich in meiner Unwissenheit sagen wollte, nicht mehr und nicht weniger.

@ Wien1190
nicht nötig, ich verstehe Sie auch so;-)) lg.

melden

Re: Fremdenpolizei auch von mir die letzte Antwort an Sie zu diesem Thema
Zu Punkt 1: Sie reimen sich da etwas zusammen, das ich so nie geschrieben habe

zu Punkt2. Auch ich bin Steuerzahler und nehme für mich das Beste in Anspruch. Das Beste sind für mich aber nicht Eurfighter, Politikergehälter oder andere Dinge, für die unser Steuergeld ebenfalls verwendet wird.
Also seien Sie bitte so nett und lassen Sie mich meine Steuergelder gönnen, wem ich will, ok? Lg.

strizzi49 melden

Re: Fremdenpolizei Ist doch interessant, welche "Inteligenzler" sich hier über mein Niveau mokieren - hihihi!!! Was bin ich froh, dass mein breit gestreuter Bekanntenkreis lieber mit mir diskutiert, als mit Euch "Besserwissern", die noch dazu jeden, der anderer Meinung ist, in die Ecke "blöd" schieben !!!

melden

\'Dieser Beitrag wird bestimmt gelöscht weil NEWS die Wahrheit nicht verträgt NEWS schwächelt um nicht zu sagen ist zum Sterben verurteilt, was seine Auflage betrifft. So wird z.B. um sich selbst in den Sack zu lügen, mit Sky (ebenfalls ein zukünftiges Pleiteunternehmen?) eine Kooperation eingegangen und jedem, der SKY bucht und dafür einen Gutschein von 300.-Euro erhalten will, ein Abo von NEWS AUFGEZWUNGEN! Da haben sich zwei in ihrer Verzweiflung aneinandergeklammert. Warum aber steht NEWS auflagenmäßig so schlecht da? Ein Grund könnte sein, weil das Blatt sich ohne Rücksicht auf die tatsächlichen Umstände Ausländern, die sich illegal in Österreich aufhalten und sicher nicht NEWS lesen, an den Hals wirft (siehe obigen Bericht). Nun sei es jedem unbenommen, sich selbst "umzubringen"! Wenn man dann aber Leuten die NEWS nicht wollen ein ABO aufzwingt, ist das mehr als bedenklich!

melden

Langeweile? Frust? Einsamkeit - lieber Sidestep13? Lieber Sidestep13,
wenn Sie ärgerliche Erfahrungen mit dem Abosystem des Magazins haben, dann wenden Sie sich an die zuständigen Personen, und lassen ihren Frsut bitte nicht unter dieser Geschichte aus! Das eine hat mit dem anderen ja wohl nichts zu tun...
Immer wieder erstaunlich was Sie für einen ausgemachten Blödsinn hier posten.
Langeweile? Ich kann es mir nicht anders erklären.

melden

Re: Strizzi,deutsche Sprache,schwere Sprache
was sind Drogendielern ?

Wien_1190 melden

\'Dieser Beitrag wird bestimmt gelöscht weil NEWS die Wahrheit nicht verträgt Sie sollten aufpassen, denn ansonsten werden Sie bald in Österreich wegen Vergewaltigung gesucht mein Lieber "Sidestep13" :)

Für die Dummen - ja das war eine Anspielung auf die Wahrheitsoffenlegung und die darauf folgende Internationale Verfolgung eines Mannes (wer ihn nicht kennt, den hat dieser post nicht zu interessieren).

lg ;)


post Skriptum: natürlich haben Sie wie meistens Recht! ;)

melden

hm lustig solche klugen geschreibsel zu lesen.
komme mir vor wie im parlarment da wird auch so oberklug geredet von dinge die man selber nicht kennt und kann.
wer ist den schuld an diesen asylblödsinn?
ihr die bei der nächsten wahl wieder die oberklugen dummen nixnutze wählt .also wissen ist nicht immer macht
nix wissen macht auch nix gggg

Ohne Aufenthaltstitel... umgehend ab in die Heimat!
Ich würde aber dem öst. Staat empfehlen, die vorgestreckten Rückreisekosten von den Abgeschobenen einzuklagen, sofern das möglich und sinnvoll ist.
Durch die Aus und Rückreise von Asylschwindlern a la Zogais ist das ganze System aber sowieso zur Farce verkommen...

melden

Ganz einfach: Schiebt alle Ausländer ab welche hier Verbrechen begehen --> dann können solche wie die Zogajs und Ehiro hier bleiben.

melden

Re: Ganz einfach: Warum nur die ein Verbrechen begehen ????
Einfach ALLE dann kommen vielleicht keine Anderen nach

Wien_1190 melden

Re: Ganz einfach: Wofür ? Schaffen wir doch noch mehrere Präzedenzfälle...

Wir MÜSSEN! endlich einmal eine Regelung aufstellen, welche wirklich NUR! die verfolgten Leute unterstützt - auf Nachforschungen gestützt!

Sonst wird Asylbetrug immer wieder in den Medien breitgetreten!

Ich hab natürlich auch Mitleid mit solchen Leuten, NUR wenn man nur negativ auffällt (und dazu zählt natürlich auch die illegale Einreise, Erpressen des Staates etc.) dann soll man dies in einem anderen Land versuchen! Dort wird man entweder gleich abgeschoben, oder schlimmeres!

Wem es zu gut geht, der beginnt zu nörgeln ;)

melden

Re: Ganz einfach: Leute ich verstehe eure Argumente -- und ich gebe euch auch recht.

Aber:
Ich verstehe einfach nicht warum man sich quasi "jetzt schon" um die "harmlosen" Asylanten kümmert --> wo doch immer noch noch viele "VerbrecherAsylanten" herumlaufen.

Da wird gegen die Drogendealer nix unternommen - aber dem armen Hascherl da schiebens sofort ab...?

Wien_1190 melden

Re: Ganz einfach: Aus einem Grund - die Politiker haben Angst - sie treten IMMER! auf schwächere hin - Leider

Nichts desto trotz das man durch so-etwas keinen Präzedenzfall schaffen!

melden

Re: Ganz einfach: Da stimme ich Ihnen natürlich zu.

Ich denke einfach wenn wir die Verbrecher ALLE loswerden könnten - dann könnten wir bei solchen Fällen wie den Zogajs oder Ehiro ganz lässig ein Auge zudrücken.

Verstehen Sie mich nicht falsch - ich weiß dass die auch "illegal" reinkamen usw. Aber ich glaube wenn wir nicht diese aufgestaute Wut in uns hätten - über diejenigen Ausländer welche Verbrechen begehen und Schmarotzen - dann wären Zogajs oder Ehiros gar kein großes Thema...

denke ich mal...

Wien_1190 melden

Re: Ganz einfach: Recht ist Recht! - Und wer es bricht der ist zwar evtl. Staatsbürger nur kein wertvolles Mitglied der Gesellschaft - Wie Haider etc..... Wer solche Leute unterstützt nur um im Rampenlicht zu stehen... der gehört mit nem Tritt über die Grenze befördert!

Warum setzen sich diese Leute für die "armen" ein? NEIN nicht für das Wohl dieser armen Leute, sondern um Werbung zu machen - in den Medien präsent zu sein etc....

Und sowas verkauft man dann der Öffentlichkeit als "Guten Menschen" - "echten Österreicher mit Herz" etc.

Lächerlich!! Warum glauben Sie geht Alfons Haider nicht auf der Straße herum?, genau weil er so viele Schläge bekommen würde für seine arrogante und gelogene Art!

Welcher Immigrant darf in einem Schloss wohnen? Außer die Zogajs... diese Leute bilden sich ein sie wären wer.

Seite 1 von 1