"Ich bin dazu nicht fähig": Angeklagter von Ipswich-Morden beteuert in Brief Unschuld

Mann soll fünf junge Prostituierte ermordet haben PLUS: Die Chronologie der Serienmorde von Ipswich

"Ich bin dazu nicht fähig": Angeklagter von Ipswich-Morden beteuert in Brief Unschuld

Der wegen der Prostituiertenmorde im ostenglischen Ipswich angeklagte Steven W. hat seine Unschuld beteuert. In einem Brief aus dem Untersuchungsgefängnis an seine Lebensgefährtin schrieb er nach Angaben der britischen Zeitung "News of the World": "Bitte glaube mir, wenn ich Dir sage, dass ich solcher Taten nicht fähig bin."

Zudem geht W. in seinem Brief darauf ein, wie er die Tage im Gefängnis seit seiner Anklage am 21. Dezember verbracht hat. W. wird beschuldigt, fünf junge Prostituierte aus Ipswich ermordet zu haben, deren Leichen in den ersten Dezembertagen entdeckt worden waren.

Die Ermittlungen ergaben, dass alle Frauen Opfer desselben Serienmörders wurden. Britische Medien vergleichen den Täter von Ipswich mit "Jack the Ripper", der 1888 in London fünf Prostituierte ermordete.

(apa)