Hypo von

Pröll übt Kritik

Wegen Hypo NÖ-Pönale: Finanzministerium soll "Schwachstellen" rasch beseitigen

Erwin Pröll im Portrait © Bild: APA/HERBERT P. OCZERET

Der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) hat in einem Interview in der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins "Profil" die von der Finanzmarktaufsicht (FMA) verhängte Pönale gegen die Hypo NÖ, die der VwGH vor zwei Wochen aufgehoben hatte, scharf kritisiert. Die beiden damaligen verantwortlichen Geschäftsführer Kurt Pribil und Helmut Ettl hätten mit dieser "völlig verfehlten und rechtswidrigen Entscheidung schweren Schaden zugefügt", so Pröll.

"Ich erwarte mir, dass das zuständige Finanzministerium prüft, ob die beiden Herren in derart verantwortungsvollen Positionen noch tragbar sind", so der Landeshauptmann im "Profil"- Interview. Pribil ist mittlerweile in der Nationalbank tätig, Ettl noch in der FMA. Es bestehe "dringender Handlungsbedarf", betonte Pröll. Auf die Frage, ob er deren Rücktritt fordere, antwortete der Landeshauptmann: "Ich erwarte mir, dass die amtierende Finanzministerin rasch handelt und diese Schwachstellen rasch beseitigt."

Die 58 Mio. Euro Strafzahlung hatte die FMA im Juni 2011 verhängt, weil die landeseigene Hypo NÖ risikobeladene Wertpapiere bei der irischen Zweckgesellschaft "Augustus" geparkt hatte. Dafür hatte die Bank von der damaligen Hypo Investmentbank (HIB), der späteren Hypo Nö. Gruppe Bank AG, einen Kredit in Höhe von 800 Mio. Euro erhalten.

Kommentare

Hätte Frau Fekter (ÖVP) so gewirtschaftet gewirtschaftet wie Pröll in NOE wäre Österreich bankrott.

ÖVP Landeshauptmann gegen die ÖVP Finanzmisterin!

Oliver-Berg
Oliver-Berg melden

Die größte Schwachstelle in Österreich war Josef Pröll, der ohne Due-Diligence und ohne genauere Abwägung der Risken die Kärntner Hypo notverstaatlicht hat. An dem Debakel zahlen die Österreicher laut Nationalbank so zwischen 16 und 17 Mrd. EUR. Aber der kleine Neffe wurde ja bekanntlich mit einem Vorstandsjob im Raiffeisenreich für seine Verdienste belohnt. Was sind 58 Mio gegen 16 Mrd? = 1:3.625

christian95 melden

Es kommt auf die richtige Partei an.
Wäre Jörg Haider ÖVP Politiker gewesen wäre er heute noch ein Held. Ob Strasser, Gräser oder der Waffen Graf als BZÖ ler auch noch nicht verurteilt wären?

giuseppeverdi melden

Sie haben wieder einmal völlig recht Herr Landeshauptmann. Wenn ich mir erlauben darf auf eine weitere Schwachstelle in Niederösterreich hinzuweisen, die dringendst auch von ihrer Position abberufen gehört nämlich SIE!!!

napy-one melden

100% tig richtig und beseitigt gehört er selber.

christian95 melden

Noe verdient nichts anderes. Noe wählt sich Poll immer wieder.

Seite 1 von 1