Fakten von

Hurrikan "Florence" - Massenflucht im Südosten der USA

Notstand auch für Bundesstaat Georgia ausgerufen

Massenflucht vor "Florence": Tausende Bewohner des Südostens der USA haben angesichts des näherrückenden Hurrikans ihre Wohnorte verlassen. Auf den Straßen bildeten sich am Mittwoch lange Staus. Manche Einwohner waren trotz der Evakuierungsanordnungen jedoch weiterhin nicht gewillt, ihre Häuser zu verlassen.

Nach Angaben der Behörden handelt es sich um "einen der stärksten Hurrikane der vergangenen Jahrzehnte". Sie warnten vor lebensgefährlichen meterhohen Überschwemmungen und Sturzfluten, massiven Regenfällen sowie wochenlangen Stromausfällen und Straßenblockaden.

Für insgesamt rund 1,7 Millionen Bewohner der Bundesstaaten North Carolina, South Carolina und Virginia galten Evakuierungsanordnungen oder -empfehlungen. Der Notstand wurde am Mittwoch auch für den weiter südlich gelegenen Staat Georgia ausgerufen. In den vergangenen Tagen hatten die örtlichen Behörden zudem bereits den Notstand für die Hauptstadt Washington und den dort angrenzenden Bundesstaat Maryland erklärt.