Fellstyling von

Pudel-Haube

Mit stilsicheren Hunde-Frisuren hat Bello den perfekt frisierten Pelz um die Ohren

Fellstyling - Pudel-Haube © Bild: News Stoegmueller Katharina Auftrag

Diese Frau weiß, wie Hundehaar fällt. Margit Schönauer, Hundefriseurin von Rang und eben bei der WM in Birmingham mit Gold prämiert, kennt jeden Look: Die klassische Modeschur für den Pudel, die Löwenschur für das Löwchen oder den Schäfchenlook für den Bedlington Terrier. Sie ist Österreichs Spezialistin, wenn es um das Fellstyling von Vierbeinern geht.

„Trotzdem“, so hält sie fest, „braucht nicht jeder Hund einen ausgefallenen Haarschnitt. Die regelmäßige Pflege mit den richtigen Produkten ist viel wichtiger.“ Dazu zählt etwa mildes und biologisches Hundeshampoo genauso wie das Schneiden der Krallen. Schönauer bietet in ihrem Wiener Salon (www.hundesalon-wien.at) auch Komplettpakete an – Baden, Schneiden, Föhnen, Bürsten, Krallen- und Ohren- pflege inklusive. Für große Hunde kostet das 103 Euro, für kleine 54. Doch bevor man kommt, ein Tipp: „Am besten, man gewöhnt Hunde schon klein an die Pflege. Sonst quengeln sie nur.“

© © Corbis. All Rights Reserved.

Die Löwen-Mähne

Das Löwchen, so der Rassename, wird in der Löwenschur getrimmt. Sein Fell ist lang und gewellt. Die Rute trägt er lässig über dem Rücken.

© © Corbis. All Rights Reserved.

Der Schaf-Cut

Das dichte gekräuselte Haarkleid, der schmale Kopf und die tief angesetzten, tropfenförmigen Ohren verleihen dem englischen Bedlington Terrier seinen unverkennbaren Schäfchenlook. Und den gibt es in Blau, Sandfarben und
Braun.

© © Corbis. All Rights Reserved.

Die Grasser-Welle

Die größte Herausforderung unter den Hundefrisuren: die Föhnwelle á la KHG. Bei der Modeschur etwa bleiben Ohren und Rute lang. Geeignet für alle Pudel-Rassen.

Kommentare