Hunde von

Was Philippa Strache von einer
Beißkorbpflicht bei Hunden hält

Hunde - Was Philippa Strache von einer
Beißkorbpflicht bei Hunden hält © Bild: APA/HERBERT NEUBAUER

Eine generelle Leinen- und Beißkorbpflicht bei Hunden? Was sagt Hundefreundin Philippa Strache dazu?

Leinen- und Beißkorbpflicht bei Hunden? Die FPÖ-Bundestierschutzbeauftragte Philippa Strache ist strikt gegen eine generelle Pflicht.
"Alle Hunde, aber auch Hundebesitzer über einen Kamm zu scheren, halte ich für wenig wirksam. Es wird dringend notwendig sein, hier Unterscheidungen zu treffen", so die Ehefrau von Heinz-Christian Strache.

»Einige Hundehalter sind sich ihrer Verantwortung nicht bewusst«

"Das Hauptproblem aus meiner Sicht ist, dass sich einige Hundehalter zu wenig mit ihrem Tier auseinandersetzen und sich damit ihrer Verantwortung nicht bewusst sind. Hier müssen wir ansetzen", erläutert Frau Strache.

Hundeführerschein für alle

Sie könne sich einen Art "Hundeführerschein" für alle Hundebesitzer vorstellen, heißt es in einer Presseaussendung am Donnerstag.

Passend dazu: Was tun, wenn ein Hund angreift

Philippa Strache appelliert betreffend der nach dem entsetzlichen Tod des kleinen Buben diskutierten Maßnahmen zu einer konsequenten, aber dennoch besonnenen Vorgangsweise. „Der Tod von Waris ist das Schlimmste, das überhaupt passieren kann und erfüllt mich mit großer Betroffenheit. Daher müssen wir jetzt gemeinsam und rasch die richtigen Schlüsse aus diesem Drama ziehen und alles dafür tun, damit so etwas nie wieder vorkommen kann.“

Philippa Strache setzt auf Hartinger-Klein

Philippa Strache setzt große Hoffnungen in den von Tierschutzministerin Beate Hartinger-Klein initiierten Runden Tisch. „Es ist der richtige Weg, die Verantwortlichen mit dem Ziel eines gemeinsamen Vorgehens zusammenzubringen."

Die Straches haben selbst ein vierbeiniges Familienmitglied. Nach dem Tod von Hundedame "Odi" gehört seit Dezember der Hund "Linda" zur Familie Strache.

Kommentare