Hosni Mubarak von

Schlaganfall erlitten

Ägyptens Ex-Präsident aber nicht bewusstlos - Bericht über Herzprobleme

Hosni Mubarak - Schlaganfall erlitten © Bild: APA/EPA

Ägyptens Ex-Präsident Hosni Mubarak hat staatlichen Medienberichten zufolge im Gefängnis einen Schlaganfall erlitten. "Verschlechterung des Gesundheitszustands von Mubarak, Opfer eines Schlaganfalls", war im Laufband des Staatsfernsehens zu lesen. Die amtliche Nachrichtenagentur MENA bestätigte die Information.

Mena zufolge verlor Mubarak während des Schlaganfalls nicht das Bewusstsein. Die Agentur hatte zuvor berichtet, Mubarak habe von den Ärzten wiederbelebt werden müssen, weil sein Herz ausgesetzt habe. Die Ärzte hätten die Herzmuskelstörung mit einem Defibrillator behoben. Mubarak sei aus dem Krankenhaus in eine naheliegende Militärklinik gebracht worden.

Mehrfach Bewusstsein verloren
Bereits in den vergangenen Wochen hatte der frühere Staatschef mehrfach vorübergehend das Bewusstsein verloren. Der Ex-Präsident war Anfang Juni wegen seiner Mitschuld am Tod von Demonstranten während der Massenproteste 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Mubarak war am 2. Juni wegen seiner Verantwortung für die Tötung hunderter Demonstranten durch Sicherheitskräfte während des Volksaufstands in Ägypten Anfang 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich mit der Verlegung ins Gefängnis deutlich. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen leidet er unter schweren Depressionen, Atemnot und Bluthochdruck.