Fakten von

"Horror-Clown"
bedrohte Wiener Busfahrer

Mitarbeiter der Wiener Linien trat geschockt vom Dienst ab

Ein "Horror-Clown" hat am Mittwoch in Wien-Donaustadt einen Busfahrer bedroht und einen im Bus angebrachten Bildschirm zerstört. Wie die Wiener Polizei mitteilte, war es gegen 7.15 Uhr, als der mit Clownmaske maskierter Mann in den Bus der Linie 86A stürmte, der gerade in der Vernholzgasse stand. Der Unbekannte soll während der Tat wild geschrien haben, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Der Busfahrer, der zu dem Zeitpunkt alleine in dem Fahrzeug war und gerade eine kurze Pause machte, konnte jedoch keines der Worte verstehen. Der "Horror-Clown" schlug mit der Hand zudem gegen die Trennwand der Fahrerkabine, ehe er auf den Bildschirm schlug, der daraufhin zersprang. Danach lief der "Clown" Richtung Erzherzog-Karl-Straße davon. Der Busfahrer verständigte umgehend die Polizei, doch der Unbekannte war nicht mehr auffindbar. Der Lenker trat nach dem Vorfall geschockt vom Dienst ab.

Kommentare