Homosexualität von

Fortschrittliches England

Grünes Licht für gleichgeschlechtliche Partnerschaften auch in Kirchen

Homosexualität - Fortschrittliches England © Bild: APA/EPA/Lacerda

Homosexuelle Paare in Großbritannien sollen zivile Partnerschaften künftig auch in Kirchen eingehen dürfen. Wie die Tageszeitung "Daily Telegraph" laut Kathpress berichtet, soll das bisherige Verbot, die Zeremonie in Kirchen und anderen religiösen Stätten abzuhalten, am 5. Dezember aufgehoben werden. Allerdings gelte die Regelung auf freiwilliger Basis, sodass keine Kirche gezwungen sei, gleichgeschlechtliche Paare zu segnen.

Schätzungen zufolge könnten rund 1.500 Paare die Gelegenheit zu einer Zeremonie in religiösem Umfeld nutzen, schreibt die Zeitung. Insgesamt werden demnach jährlich rund 5.500 zivile Partnerschaften geschlossen. Laut dem Bericht hatten sich vor allem liberale Juden, Quäker und Unitarier für eine Aufhebung des Verbots eingesetzt.

Anglikanische und katholische Kirche dagegen
Die anglikanische Kirche von England kündigte allerdings bereits an, keine gleichgeschlechtlichen Paare segnen zu wollen. Auch die katholische Kirche ist gegen die Aufhebung des Verbotes. Kirchliche Trauungen werden in Großbritannien von staatlicher Seite anerkannt und sind damit auch zivilrechtlich gültig.