Ratgeber von

Was Holzspielzeug
so besonders macht

Ratgeber - Was Holzspielzeug
so besonders macht © Bild: iStockPhoto.com/artedetimo

Spielen ist wichtig für Kinder, denn nur so können sie sich die Umwelt und andere Menschen erschließen. Deshalb ist es auch umso bedeutender, dass dieser wichtige Vorgang von hochwertigem Spielzeug, wie zum Beispiel Holzspielzeug*, begleitet wird. Denn so kann das Kind auf besondere Art und Weise seine Umwelt erkunden.

Warum gerade Holzspielzeug?

Holzspielzeug ist so einzigartig, weil es eine ganz andere Haptik als Spielzeug aus Plastik hat. Das Baby und Kleinkind hat somit ein ganz anderes haptisches Erlebnis, wenn es das Holz berührt und so wird auch die Fantasie entsprechend angeregt. Zudem hat Holzspielzeug in der Regel keine Weichmacher und andere Schadstoffe in sich, und das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für Ihr Kind. Neben diesen Besonderheiten kann dieses Spielzeug auch noch durch andere Charakteristika überzeugen: Es ist langlebig und auch nachhaltig. Holzspielsachen gehen viel weniger schnell kaputt und damit kann das Kind sich lange an ihnen erfreuen.

Die pädagogische Relevanz von Holzspielzeug

Holzspielzeug wird häufig als pädagogisch wertvolles Spielzeug beschrieben. Doch warum? Dabei geht es vor allem darum, dass diese Spielsachen rundum positiv für das Kind sind. Holzspielzeug ist authentisch, denn es fördert die Fantasie und das Spielverhalten des Kindes, ohne dabei kaputt zu gehen. Zudem ist Holzspielzeug unaufdringlich. Das meint, dass diese Art von Spielsachen in der Regel was Form und Farbe angeht eher zurückhaltend ist. Somit wird das Baby nicht mit Reizen überflutet, was besonders wichtig ist. Auch ist die freilassende Eigenschaft sehr bedeutend: Das Spielzeug hat zwar eine bestimmte Funktion, jedoch ist es so konzipiert, dass das Kleinkind auch darüber hinaus selbst noch Spielarten entwickeln kann.

Die Arten des Holzspielzeugs

Holzspielzeug fürs Kinderzimmer findet sich in den unterschiedlichsten Ausführungen. Erwerben können Sie beispielsweise:

Wie Sie sehen können, ist die Auswahl sehr groß, sodass das Kinderzimmer mit vielseitigem Kinderspielzeug ausgestattet werden kann.
Wenn es jedoch all dieses Spielzeug auch aus Plastik gibt – warum sollten Sie sich dann für die Variante aus Holz entscheiden? Die Antwort hierauf ist ganz klar: Holzspielzeug strahlt eine schöne Wärme aus und lässt sich ganz anders anfassen als Plastikspielzeug. Somit bieten Sie Ihrem Baby ein ganz besonderes Erlebnis. Zudem setzen Sie Ihrem Kind nicht bedenklichen Schadstoffen und Weichmachern aus. Auch die Fantasie des Kindes wird auf besondere Art und Weise angeregt, denn das Spielzeug ist sehr vielseitig bespielbar. Es ist zudem umweltfreundlich und ökologisch sinnvoll, denn es wird aus nachwachsenden Ressourcen erbaut. Auch ist es langlebig und unverwüstbar.

Ist Holzspielzeug vielleicht gefährlich?

Bereits beim Auspacken sollten Sie feststellen, dass das Holzspielzeug ganz anders riecht als Plastikspielzeug – nämlich nach Natur. Weichmacher und Schadstoffe finden Sie hier nicht, von dieser Seite ist das Holzspielzeug also schon viel unbedenklicher als die Alternative aus Plastik. Dabei sollten Sie natürlich darauf achten, dass das Spielzeug aus Holz nur wenig mit Lacken bearbeitet wurde – denn diese können auch bei Holzspielzeug schädlich sein. Zum Glück achten die meisten Hersteller jedoch auch hier darauf, natürliche Materialien zu nutzen. Sie sind jedoch auf der sicheren Seite, wenn Sie auf zertifizierte Prüfsiegel achten: Das GS-Zeichen ist zum Beispiel ein zuverlässiger Indikator für hohe Sicherheit. Auch sollten Sie als Eltern darauf achten, dass das Holzspielzeug nicht zu kleinteilig ist – hier muss natürlich entsprechend des Alters des Kindes eingekauft werden.

Farbe und Lack bei Holzspielzeug

Wie bereits kurz angesprochen, ist die Farbe oder der Lack ein wichtiges Thema, wenn es um Holzspielzeug geht. Am Besten ist es natürlich, wenn das Holzspielzeug unlackiert ist. Wenn Sie jedoch gerne etwas Farbe ins Kinderzimmer bringen würden, dann sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass die Farbe schweiß- und speichelecht ist. Diese Eigenschaft müssen mit der Din EN 71-3 Norm geprüft und bestätigt werden. Denn nur so können die Kinder das Spielzeug sicher nutzen und auch bei Mundkontakt ist es unbedenklich. Farben aus Acryl sind harmlos und auch das Siegel Blauer Engel bestätigt die bedenkenlose Nutzung des Holzspielzeugs mit Lack.

Neben Lacken können natürlich auch noch Öle genutzt werden. Diese sind in der Regel noch besser, da sie die Naturbelassenheit des Materials unterstützen. Zudem unterstützen sie die Langlebigkeit. So können Sie beispielsweise einfaches Speiseöl wie Leinöl oder Distelöl nutzen, um das Spielzeug einzuölen. Auch Wallnussöl eignet sich hervorragend für diesen Vorgang und ist gänzlich ungefährlich für das Kind.

Desinfizieren und Säubern des Spielzeugs

Im Kinderzimmer ist Sauberkeit wichtig: Demnach ist auch das Sauberhalten von Holzspielzeug ein bedeutendes Thema. An dieser Art von Spielsachen können sich Keime und Bakterien leicht ansammeln. Demnach ist die Reinigung wichtig: Jedoch sollte dabei auf aggressive Mittel verzichtet werden: Mit einer stark verdünnten Soda-Essiglösung lässt sich unbehandeltes Holz leicht reinigen und auch desinfizieren. Behandeltes Holz hingegen kann sogar in die Spülmaschine gegeben werden. Ausreichend ist jedoch auch hier eine Reinigung mit einer Soda-Essig-Lösung.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentare