Zukunftsmusik von

Holodeck bis 2024 ausgereift

Experten warnen jetzt schon, dass die User davon überfordert sein werden

US-IT-CONSUMER ELECTRONICS SHOW-CES © Bild: 2014 AFP

Die virtuelle Simulation beliebiger Räume und Umgebungen nach dem Vorbild des aus der Science-Ficton-Reihe "Star Trek" bekannten "Holodecks" wird spätestens bis zum Jahr 2024 technologisch ausgereift sein. Wenn die entsprechende Technik erst einmal Massentauglichkeit erreicht hat, dürfen sich die User über ein vollkommen neues Erlebnis von Video- und Computerspielen, Filmen, Präsentationen und Fotos freuen. "Viele User werden davon aber einfach überfordert sein", befürchten hingegen viele Kritiker.

"So gerne ich auch hin und wieder einen Ego-Shooter spiele - Ich bin nicht sicher, dass es mir gefallen wird, durch eine Kriegszone zu rennen und lebensecht mit Blut und Gehirnteilen im Gesicht bespritzt zu werden", bringt New-York-Times-Journalist Nick Bilton die Bedenken so mancher Experten auf den Punkt. Nicht jeder sei an einem derart intensiven virtuellen Erlebnis interessiert.

"Für viele ist das bestimmt zu viel Realität", ist Bilton überzeugt. Aufgrund der Überreizung müssten dann wohl einige Spieler in "virtuelle Therapie" geschickt werden, vermutet der US-Branchenkenner. Zum jetzigen Zeitpunkt sei man allerdings von einer Massentauglichkeit noch weit entfernt.

Fieberhafte Experimente bei AMD

Dass die Entwicklung in Richtung Holodeck dennoch mit großen Schritten voranschreitet, zeigen verschiedene Projekte und Initiativen. Bestes Beispiel hierfür ist etwa der kalifornische Chip-Hersteller AMD, der eigenen Angaben zufolge bereits mit einer frühen Version der neuartigen Technologie experimentiert.

So hat man im Hauptquartier in Sunnyvale in einer riesigen Kuppel einen Prototyp installiert, der mittels mehrerer spezieller Projektoren, Surround-Soundanlage und Augmented Reality versucht, die reale Welt in einer neuen Qualität zu simulieren. "Noch vor zehn Jahren war es lediglich ein Traum. Jetzt fühlt es sich so an, als wären wir nicht mehr weit davon entfernt, dieses Ziel zu erreichen", wird Phil Rogers, Corporate Fellow bei AMD, zitiert.

Sci-Fi-Träume als Realität

Wenn es um die Entwicklung revolutionärer neuer Technologien geht, greifen Forscher und Computeringenieure offenbar besonders gerne auf Science-Fiction-Visionen aus bekannten Hollywood-Filmen zurück. Das Holodeck aus "Star Trek" ist hier nur eines der prominentesten Beispiele.

Daneben arbeiten findige Köpfe etwa auch an der Umsetzung einer innovativen dreidimensionalen Gestensteuerung, wie sie im Zukunftsstreifen "Minority Report" zu sehen ist. Sogar das berühmte "Hoverboard" aus "Zurück in die Zukunft" soll nun per Crowd-Funding-Kampagne auf Indiegogo endlich Realität werden.

Kommentare

die Crowd-Funding Aktion wurde bereits am 27.08.2013 eingestellt, da statt der erhofften $ 1.000.000 nur $ 3.098 zustande kamen :( schade.

Seite 1 von 1