Hoffen auf den Wirtschaftsboom: Vietnam ist als 150. Mitglied der WTO beigetreten

Hanoi will sich als Tor zu ASEAN-Bund etablieren Regierung peilt Wachstum von 8,5 Prozent an

Vietnam ist das 150. Mitglied der Welthandelsorganisation (WTO) geworden. "Jeder stellt sich auf einen Wirtschaftsboom ein", sagte der stellvertretende Handelsminister Luong Van Tu in Hanoi. Das Land mit 84 Millionen Einwohnern war nach jahrelangen Verhandlungen im November in dem Kreis der Handelsnationen akzeptiert worden, die sich gegenseitig weit reichenden Freihandel einräumen. Jetzt wurde die Mitgliedschaft wirksam.

Vietnam will sich in Asien als Tor zum Staatenverbund ASEAN  etablieren. Die Regierung peilt ein Wachstum von 8,5 Prozent an. Es hatte im vergangenen Jahr in Asien nach China die zweithöchsten Wachstumsraten. Das Land will in diesem Jahr mehr als elf Milliarden Dollar Auslandsinvestitionen anziehen, nach der Rekordsumme von 10,2 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr. Damit zog Vietnam pro Kopf bereits mehr Kapital an als Indien und China.

(apa/red)