Telekomunikation von

Hofer löste "yesss!"-
Vertrag mit Telekom Austria

Vorstandschef Ametsreiter informierte weder Aufsichtsrat noch Öffentlichkeit

Illustration zum Thema Netzbetreiber A1 und Yesss! © Bild: APA/Helmut Fohringer

Die Telekom Austria verliert offenbar Ende dieses Jahres einen ihrer wichtigsten Vertriebspartner. Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, kündigte die Handeslkette Hofer bereits im Dezember 2013 den Vertrag zum Exklusivvertrieb von Produkten des Mobilfunkanbieters "yesss!".

Unter Einhaltung einer vertraglich vereinbarten, zwölfmonatigen Kündigungsfrist tritt die Vertragsauflösung zum 31. Dezember 2014 in Kraft. Telekom-Vorstandschef Hannes Ametsreiter hat laut "profil" bisher weder den eigenen Aufsichtsrat noch die Anleger über die Aufkündigung des Exklusivvertrages informiert. Telekom-Sprecher Peter Schiefer erklärte gegenüber dem Nachrichtenmagazin nur: "Der Vertrag ist aufrecht. Zu Details äußern wir uns nicht." Bei Hofer wollte das offiziell niemand kommentieren, aus dem Umfeld der Geschäftsführung heißt es jedoch, der Diskonter werde ab 2015 ein eigenes Mobilfunkprojekt starten.

Die Telekom hatte "yesss!" erst Anfang 2013 von Orange Austria (heute Hutchison 3G Austria) um 339,5 Millionen Euro erworben. Zum Zeitpunkt der Übernahme hatte "yesss!" rund 500.000 Kunden, die zum weitaus größten Teil über das heute mehr als 400 Standorte umfassende Filialnetz von Hofer akquiriert worden waren.

Kommentare

Super, sagt dieser Telekom endlich " Tschüß", .Ich hatte großen Ärger mit dieser Institution, die wohl glaubt, dass nur sie allein in Österreich das Sagen hat. Kein kompetenter Ansprechpartner, die "rechte Hand " weiß hier nicht, was die "linke Hand " tut. usw.usw....

Bravo Hofer! Ein A1 Produkt passt wirklich nicht zur Produktpalette von Hofer. Hatte vor vielen Jahren auch YESSS beim Hofer gekauft, da war das noch eine Orange Tochter.

Seite 1 von 1