Hörbiger ab Herbst in Brecht-Uraufführung:
Hauptrolle in "Die Judith von Shimoda"

Werk ist im finnischen Exil von Brecht entstanden

Der Film- und Theaterstar Mavie Hörbiger spielt im Herbst die Titelrolle in der Uraufführung eines wieder entdeckten Stücks von Bertolt Brecht. Das bestätigt Herbert Föttinger, Direktor des Wiener Theaters in der Josefstadt, in der NEWS-Ausgabe 15/08.

"Die Judith von Shimoda" entstand im finnischen Exil und war lange nur als Fragment mit einigen Dialogen und Skizzen erhalten, bis 2006 im Nachlass der Ko-Autorin Hella Wuolijoki die komplette finnische Spielfassung gefunden wurde. Das zwischen "Butterfly" und "Der gute Mensch von Sezuan" angesiedelte Werk erzählt von der Geisha Okichi, die als"Ausländerhure" eine Beziehung mit dem amerikanischen Generalkonsul in Japan einging, um das Land vor Übergriffen zu schützen.

Mavie Hörbiger, geboren 1979 in München, ist die Enkelin Paul Hörbigers und derzeit am Theater in Basel engagiert. Die Regie der Uraufführung ist Heribert Sasse anvertraut.

Den kompletten Beitrag können Sie im aktuellen NEWS nachlesen!