Hochzeit in Kuwait von

Bräutigam getötet

Freudenschuss eines Freundes bei einer Hochzeit trifft versehentlich den Bräutigam

Hochzeit in Kuwait - Bräutigam getötet © Bild: thinkstock.at

Auf einer Hochzeitsfeier in Kuwait sind dem Bräutigam Freudenschüsse zum Verhängnis geworden: Wie die Zeitung "Al-Kabas" berichtete, löste sich aus der Waffe eines Freundes, der zur Feier des Tages in die Luft schießen wollte, versehentlich eine Kugel und tötete den frisch gebackenen Ehemann. Der Schütze habe sich sofort der Polizei gestellt und versichert, dass die Tötung des Bräutigams nicht seine Absicht gewesen sei.

Der Unfall ereignete sich den Angaben zufolge in der Wüstenregion Sulaibija, wo es üblich ist, bei Hochzeiten Freudenschüsse abzugeben. Laut "Al-Kabas" überlegen die kuwaitischen Behörden nun, dies zu verbieten.

Kommentare

Das Bild dazu ist der letzte Schwachsinn. Typisch ahnungslose reißerische Presse. Seit wann schießen die dort mit Bockdoppelflinten? Und daraus auch noch eine Kugel? Hä?

Freudenschüsse... aus Kalaschnikovs sind auch in A immer zu sehen und zu hören wenn ein Mitglied einer muslimischen Grossfamilie heiratet.

Seite 1 von 1