Niederösterreich von

Brütende Hitze: Baby in
St. Pölten aus Auto befreit

Wagen hatte sich selbstständig versperrt - Feuerwehr sorgte für "Happy End"

Niederösterreich - Brütende Hitze: Baby in
St. Pölten aus Auto befreit © Bild: APA/FF ST. PÖLTEN-WAGRAM

Die FF St. Pölten-Wagram hat am Dienstagvormittag in der NÖ Landeshauptstadt ein sieben Monate altes Mädchen aus einem Auto befreit. Der Wagen hatte sich einer Aussendung zufolge bei brütender Hitze selbstständig versperrt. Der Autoschlüssel steckte im Zündschloss, Baby Lena saß im Fond im Kindersitz.

Für das "Happy End" zeichneten Kommandant Leopold Lenz und seine Helfer von der FF St. Pölten-Wagram verantwortlich.

© APA/FF ST. PÖLTEN-WAGRAM

Weil Lena laut der Aussendung quietschvergnügt in ihrem Kindersitz spielte, hatten die Helfer genügend Zeit, um sich schonenden Zugang ins Wageninnere zu verschaffen. Das gelang - sehr zur Erleichterung der Mutter - auch relativ rasch.

Kommentare

Oberon

Diese Dame sollte sich die Funktionen ihres Auto einmal von einem Profi erklären lassen, denn es passiert leider viel zu oft, dass Babies bei Hitze allein im Auto zurück bleiben und der Schlüssel im Zündschloss steckt. Das nächste Mal beim Aussteigen abziehen!

Zum Glück ist der Kleinen durch die rasche Hilfe nichts passiert. :-)

Seite 1 von 1