Hirnblutung von

Große Sorge um
Filmlegende Alain Delon

Er war drei Wochen auf der Intensivstation

Der 83-Jährige Alain Delon wurde bereits vor einigen Wochen in einem Pariser Krankenhaus operiert, sagte sein Sohn Anthony Delon. Sein Zustand sei den Ärzten zufolge stabil.

Er habe drei Wochen auf der Intensivstation gelegen - nun habe sich sein aber Zustand stabilisiert, es gehe ihm viel besser. Er kuriere sich aktuell in einer Schweizer Klinik aus.

Seine Krankengeschichte

Gesundheitsprobleme zwangen Alain Delon in den vergangenen Jahren mehrmals zu Pausen. In den vergangenen Wochen hatten mehrere Promizeitschriften, unter anderem „Closer“, von einem Schlaganfall des Filmstars berichtet. Delons Team teilte Mitte Juni auf Anfrage von AFP mit, der Schauspieler sei „wegen Schwindels und leichter Kopfschmerzen“ in ein Krankenhaus in Paris eingeliefert worden. Die Beschwerden seien wahrscheinlich auf eine Herzrhythmusstörung zurückzuführen.

Seien Karriere

Delon wurde in den 60er Jahren unter anderem mit "Der eiskalte Engel" (1967) von Jean-Pierre Melville, "Der Leopard" (1963) von Luchino Visconti und "Der Clan der Sizilianer" (1969) von Roger Sartet weltberühmt. Er galt als einer der schönsten Männer des französischen Kinos. Zu seinen bedeutendsten Erfolgen gehört auch Jacques Derays Krimi "Der Swimmingpool" (1969) mit Romy Schneider. Mit Schneider (1938-1982) verband Delon eine turbulente Beziehung.

Kommentare