Hinterhältige Angriffe: Zwei Passanten in Bregenz aus fahrendem Auto angeschossen!

Täter benutzte Luftdruckpistole: Niemand verletzt Derartige Vorfälle bisher schon zwei Mal gemeldet

Innerhalb weniger Minuten sind in Bregenz zwei Männer angeschossen worden. Mit großer Wahrscheinlichkeit stammten die Schüsse aus einer Luftdruckpistole, die aus einem fahrenden Auto abgefeuert wurde. Verletzt wurde niemand. Bereits Anfang August und Mitte Juli war es in Bregenz zu derartigen Vorfällen gekommen.

Ein 40 Jahre alter Mann aus Lauterach stand auf dem Gehsteig an der Achkreuzung (Stadtgrenze Bregenz) und wollte die Fahrbahn überqueren. Plötzlich hörte er ein Geräusch und verspürte am rechten Oberschenkel einen Schmerz. Auf dem Oberschenkel konnte eine ca. einen Zentimeter große Prellmarke festgestellt werden, die Jeans wurden laut Polizeiangaben nicht beschädigt.

Etwas fünf Minuten später wurde ein 59 Jahre alter Mann aus Bregenz auf der Mariahilfstraße in Bregenz nach eigenen Angaben aus einem vorbeifahrenden, dunklen Pkw - ebenfalls vermutlich mit einer Luftdruckpistole angeschossen. Das Opfer habe einen Knall gehört und einen Schmerz im Bereich der linken Brust gespürt, hieß es im Bericht der Sicherheitsdirektion.

Am 2. August war eine Radfahrer in Bregenz durch einen wahrscheinlich aus einem Luftdruckgewehr aus einem fahrenden Auto abgegebenen Schuss verletzt worden. Am 11. Juli wurde ebenfalls in Bregenz eine Frau angeschossen.

(apa/red)