"High Resolution" in neuen Dimensionen:
Die erste Digital-Kamera mit 39 Megapixel!

Nur für Profis: Die Hasselblad H2D-39 Spiegelreflex Preis soll Schätzungen zufolge 30.000 Euro betragen

"High Resolution" in neuen Dimensionen:
Die erste Digital-Kamera mit 39 Megapixel! © Bild: Hasselblad

Was als Rolls Royce unter den Automobilen gilt, könnte demnächst auch auf Hasselblad unter den Spiegelreflex-Digitalkameras gelten. In einer unglaublichen Auflösung von 39 Megapixel bringt der zwei Kilo schwere Foto-Gigant seine Motive zum Strahlen. Das ist absoluter Pixel-Rekord. Die Hasselblad H2D-39 hat aber noch weit mehr XXL zu bieten: Bei einem geschätzten Preis von rund 30.000 Euro muss sie das auch.

Schon seit Jänner angekündigt, ist der Superlativ der Spiegelreflex-Digitalkamera, die Hasselblad H2D-39 noch immer nicht auf dem Markt erhätlich. Gut Ding will eben Weile haben. Ein Blick auf das Datenblatt lässt jeden Hobbyfotografen vor Neid erblassen: 39 Megapixel, ein revolutionäres Farbmanagement und eine externe 80 GB Festplatte im Lieferumfang sind nur wenige Highlights.

XXL-Qualität: 39 Millionen Pixel
Die H2D-39 arbeitet mit einem 39 Megapixel-Sensor, der mehr als doppelt so groß ist, wie die Sensoren in den heutigen 35mm-Analogkameras. Er enthält mehr und größere Pixel. Auf diese Weise gewährleistet die H2D-39 eine überragende Bildqualität mit Moiré-freier Farbwiedergabe und realisiert selbst in nur schwach beleuchteten Oberflächen keine Abtönung oder Abrisse. Der 39-Megapixel-Sensor erstellt die umfangreichsten Dateien, die derzeit in der professionellen Fotografie existieren und die ideal für anspruchsvollste, hochauflösende Druckanwendungen sind. Zudem bieten sie hohe Flexibilität und Kontrolle über die künstlerische Gestaltung beim Beschneiden oder Vergrößern von Fotos für den Druck. Die H2D-39 bietet die bestmögliche Aufnahmequalität: Jedes Foto beweist die überragende Leistungsstärke aller Kameras und Objektive des H-Systems und wird zusätzlich über die digitale APO Korrektur-Technologie optimiert.

Hasselblad Digital APO Correction
Durch die erweiterte Erfassung von Metadaten sorgt die H2D-39 bei jeder Aufnahme für eine automatische Farbabweichungskorrektur. Dies bedeutet, dass die Kapazitäten hochwertiger Objektive nun voll und ganz genutzt werden können. Diese Funktion heißt Digital APO Correction (DAC). Der Name weist darauf hin, dass die Bilder eine
"digital-capture-APO-chromatik" Korrektur erhalten. Der Einsatz von DAC sorgt für eine detailgenaue Ausschöpfung jedes Objektivs aus der H-Systemreihe.

Der Farbe treu bleiben...
Herkömmliche Farbmanagementlösungen setzen dem professionellen Digitalfotografen gewisse Grenzen, da er gezwungen ist, ein bestimmtes Farbprofil zu wählen, um eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen - etwa beim Fotografieren verschiedener Hauttöne, Metalle, Stoffe, Blumen etc. Um dieses Problem aus der Welt zu schaffen, entwickelte Hasselblad ein neue, leistungsstarke Farbfunktion für die hauseigene Bildbearbeitungssoftware FlexColor. Die Funktion sorgt für eine hohe Farbzuverlässigkeit. Hauttöne, spezielle Produktoberflächen und andere schwierige Farben werden damit absolut naturgetreu wiedergegeben.

Eine Kamera von Format
Das neue Hasselblad RAW-Datenformat 3F RAW (3FR) macht die neue Farbfunktion überhaupt erst möglich. Es stellt sicher, dass Bilder, die mit digitalen Kameras oder Backs aus der Hasselblad-Produktreihe aufgenommen wurden, effektiv und sicher auf allen verfügbaren Medien (CF-Card, Datenbank etc.) gespeichert werden können. Das Dateiformat spart 33 Prozent Speicherplatz. Nichtsdestotrotz benötigt eine einzelne Aufnahme im RAW-Format immer noch knappe 80 MB. Die H2D-39 scheint also in jeder Hinsicht XXL zu beweisen. (red)