"Hicke" sitzt zu Weihnachten am Golf fest:
Ex-Teamchef muss am Christtag coachen

Zu Weihnachten mit FC Al Wahda im Cup engagiert Statt Bescherung gibt es Abschlusstraining und Hotel

"Hicke" sitzt zu Weihnachten am Golf fest:
Ex-Teamchef muss am Christtag coachen © Bild: APA/Jäger

Josef Hickersberger, Österreichs früherer Fußball-Teamchef in Diensten des FC Al Wahda, verbringt Weihnachten schon zum achten Mal in einem Arabischen Land. Aber das Fest 2009 ist für den Trainer, der die ÖFB-Kicker 1990 zur WM nach Italien geführt und sie 2008 bei der Heim-EM betreut hat, trotzdem etwas ganz Neues. "Ich werde am Heiligen Abend in den Vereinigten Arabischen Emiraten am Persischen Golf im Dienst sein", erzählte der 61-Jährige der APA.

Das Viertelfinalspiel des aktuellen Liga-Zweiten im "Präsidenten-Cup" in Al Ain gegen FC Al Nasr wurde nämlich um einen Tag, auf den Christtag vorverlegt. "Daher werde ich am 24. Dezember gemeinsam mit meiner Mannschaft im Bus nach Al Ain fahren und dort dann das Abschlusstraining abhalten", sagte Hickersberger. Nach getaner Arbeit werden die Männer des Niederösterreichers den Tag im Hotel Rotana verbringen, wo sie kaserniert sind.

Regenfälle am Golf
Hickersberger wird rund um das letzte Spiel des Jahres mit seinen Gedanken bei seiner in der Heimat weilenden Familie und seinen Enkelkindern sein, die in Österreich die stillste Zeit des Jahres feiern. Still war es in der vergangenen Woche für das Familienoberhaupt am Golf gar nicht. Das Wetter hatte verrückt gespielt, Abu Dhabi unter starken Regenfällen gelitten und den Alltag erschwert. "Es waren nicht nur die Straßen überflutet, sondern auch meine Tiefgarage stand unter Wasser", berichtete "Hicke".

Der Aufzug in seinem Wohnhaus war zwei Tage lang außer Betrieb. "Bis in meine Wohnung im zwölften Stock sind es gezählte 375 Stufen in einem engen und schlecht belüfteten Stiegenhaus", meinte der Trainer, der am 24. Dezember in Abu Dhabi mit Temperaturen bis 27 Grad rechnen darf. Am Christtag soll dann mit dem siebenten Sieg in Serie der Cup-Aufstieg folgen. In der vorigen Saison war "Hicke" mit seinen Schützlingen auf Anhieb bis ins Semifinale (1:2 gegen Al Shaab) vorgedrungen.

(apa/red)

Kommentare

melden

Der Bloßfüßige ..... ....sitzt bei den Bloßfüßigen fest. Ha, ha, ha, frohe Weihnachten. Ich würde nur gerne wissen, ob er dort unten auch die Richtigen und nicht die Besten, wie er es einmal beim Nationalteam gesagt hat, einsetzt. Das ist bei denen aber ohnehin wurscht, weil die nichts vom Fußball verstehen. Sonst wäre der Hicke dort nicht untergekommen!

melden

Re: Der Bloßfüßige ..... Schade, dass er seinen Busenfreund Stickler und den
Ivanschitz nicht mitgenommen hat;) Was will der denn
eigentlich mit seiner bisherigen "Leistung" feiern? Naja,
er hat für NICHTS sehr gut kassiert, aber das machen
in Österreich ja leider sehr viele so ... siehe Politik;)

Seite 1 von 1