"Hicke" sieht Linz gegen die Bayern zu:
Braga fordert den FC Bayern im UEFA-Cup

Stranzl gastiert mit Spartak Moskau bei Sparta Prag Jürgen Machos AEK Athen hat Fiorentina zu Gast

"Hicke" sieht Linz gegen die Bayern zu:
Braga fordert den FC Bayern im UEFA-Cup

Österreichs Fußball-Gemeinde blickt am Donnerstag auf die schwedische Hafenstadt Helsingborg, wo Austria Magna als einziger ÖFB-Vertreter im UEFA-Cup im Einsatz ist. Aber es haben auch noch einige andere Spiele zur dritten Runde der Gruppen-Phase Bezug zur Alpenrepublik. Josef Hickersberger wird via ZDV-Live-Übertragung seinen Teamschützling Roland Linz im Heimspiel des SC Braga gegen den Bayern München auf die Beine schauen.

Der Stürmer, der zuletzt in der portugiesischen Liga erst nach einer Stunde zum Einsatz kam, dürfte gegen den Spitzenreiter des Pools F gemeinsam mit Jorginho von Beginn weg an vorderster Front aufgeboten werden. Die Bayern freuen sich nicht nur auf das Spiel. "Wir freuen uns, ein neues Stadion kennenzulernen", sagte FCB-Trainer Ottmar Hitzfeld. Die EM-Arena namens Estadio Municipal in Nordportugal ist spektakulär in einen alten Granitsteinbruch am Hang eines Berges hineingebaut worden und weist nur Tribünen an der Längsseite auf.

Die Bayern treten mit klaren Zielen an. "Wir versuchen, unser Spiel aufzuziehen und wollen drei Punkte holen", sagte Hitzfeld und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge fügte ergänzend hinzu: "Wir wollen auch Tabellenführer bleiben, weil wir dann in der nächsten Runde zuerst auswärts spielen und den Vereinen aus der Champions League aus dem Weg gehen." SC Braga ist Tabellenvierter, hat aber erst ein Spiel (1:1 auswärts gegen Bolton Wanderers) bestritten.

Stranzl fährt nach Prag
In der spannenden Gruppe E, in der vier Vereine je drei Zähler aufweisen, tritt Spartak Moskau mit dem Burgenländer Martin Stranzl in Prag gegen Sparta an. Die Tschechen haben auch drei Punkte auf dem Konto, aber schon zwei Spiele ausgetragen.

Unsicher ist der Einsatz von ÖFB-Torhüter Jürgen Macho im Dress von AEK Athen im Heimspiel zur Gruppe C gegen AC Fiorentina. Der Wiener hat nach seinem Zusammenstoß Mitte November mit Liverpool-Stürmer Peter Crouch im Länderspiel gegen England noch kein Spiel bestritten.

Sicher ist hingegen, dass auch in der dritten Runde der UEFA-Cup-Gruppen auch ein österreichischer Schiedsrichter in Aktion tritt. Der Salzburger FIFA-Referee Bernhard Brugger leitet im Pool B das Duell zwischen Lok Moskau und dem noch punktlosen FC Kopenhagen.
(apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!