Heute darf Nadine noch entspannt zusehen:
Albanien bis Türkei im ersten Halbfinale

Österreich-Empfang auf Schiff in Düsseldorf Austro-Kandidatin muss am Donnerstag antreten

Heute darf Nadine noch entspannt zusehen:
Albanien bis Türkei im ersten Halbfinale © Bild: APA/ORF/Leitner

Als große Seefahrernation ist Österreich zwar nicht bekannt, aber zum Feiern zieht es die Vertreter der Alpenrepublik beim Song Contest 2011 in Düsseldorf doch aufs Wasser: Das heutige erste Halbfinale, das Nadine Beiler noch entspannt verfolgen kann, wird auf der MS Rheinfantasie mit einem Österreich-Empfang begangen. Dazu ist das Schiff unweit der Düsseldorfer Innenstadt im Rhein vor Anker gegangen.

Ab 21 Uhr wird das erste Halbfinale live übertragen, bei dem 19 Nationen um einen der ersten zehn Plätze rittern, die den Einzug ins Finale am 14. Mai ermöglichen - von A wie Albanien bis T wie Türkei. Um 23 Uhr soll dann die Österreich-Hoffnung Beiler selbst die Bühne erklimmen und ihren Song "The Secret is Love" performen - eine Einladung, die auch an alle anderen präsenten Nationenvertreter erging.

Nach Mitternacht steht das Schiff dann allen Österreichfreunden in Düsseldorf offen, die keine persönliche Einladung erhalten haben. Für die musikalische Begleitung sorgt dann DJ Thomas Kamenar.

Am Donnerstag wird es ernst
Für Nadine, die bereits seit Anfang des Monats in Düsseldorf weilt, um ihren Auftritt zu proben und die Werbetrommel für Österreich zu rühren, wird es dann am 12. Mai ernst, wenn das zweite Halbfinale in der Düsseldorf Arena über die Bühne geht. Bei diesem zweiten Halbfinale muss sich Österreich gegen Schweden, Bosnien-Herzegowina, Ukraine, Zypern, Slowakei, Niederlande, Moldawien, Belgien, Israel, Mazedonien, Dänemark, Weißrussland, Bulgarien, Lettland, Estland, Rumänien, Slowenien und Irland durchsetzen.

NEWS.at LIVE vom Song Contest
Nadines Versuch, Lena Meyer-Landrut den Titel wegzuschnappen und - zunächst einmal - ins große Finale am Samstag zu gelangen, können Sie auf NEWS.at im großen Song-Contest Ticker LIVE mitverfolgen!

(apa/red)