Fakten von

Heumarkt - Investor: Pläne
stehen nicht zur Diskussion

Wertinvest-Geschäftsführerin Enzi: Projekt könne nicht "nachträglich über den Haufen geworden werden"

Der für die Neugestaltung des Wiener Heumarkt-Areals zuständige Projektbetreiber Wertinvest ist nicht bereit, die Pläne zu überarbeiten. Die bisherigen, "unter Einhaltung aller demokratischen Spielregeln erzielten gemeinschaftlichen Planungsergebnisse" stünden nicht zur Diskussion, hieß es am Montag in einem schriftlichen Statement von Geschäftsführerin Daniela Enzi gegenüber der APA.

"Weder die Erkenntnisse des kooperativen Verfahrens noch die Entscheidung des Architekturwettbewerbs und die danach konsensual erfolgte Überarbeitung des Weinfeld-Entwurfs können nachträglich über den Haufen geworfen werden", reagierte Enzi auf das Nein der grünen Basis zur Neugestaltung. Sämtliche der seit nunmehr fünf Jahren laufenden Planungs- und Entwicklungsschritte seien nach den jeweiligen Vorgaben der Stadt und nach eingehender interner und öffentlicher Diskussion gesetzt worden, betonte sie. Dennoch stehe Wertinvest "weiterhin für jeden seriösen Diskussionsprozess zur Verfügung".

Kommentare