Herzogin am Boden von

Meghan verzweifelt:
Stress mit Vater & Camilla

Herzogin am Boden - Meghan verzweifelt:
Stress mit Vater & Camilla © Bild: imago/Xinhua

Eigentlich sollte Meghan jetzt nur eines tun: Sich auf die Geburt des ersten Babys von ihr und Prinz Harry vorbereiten. Doch es wird ihr beinahe unmöglich gemacht, sich auf ihre Schwangerschaft zu konzentrieren, denn die Herzogin von Sussex bekommt heftigen Gegenwind von allen Seiten.

THEMEN:

Den größten Kummer bereitet Meghan aktuell ihr Vater Thomas Markle. Er hat kürzlich endgültig den Vogel abgeschossen, indem er einen herzzerreißenden Brief, den seine Tochter ihm geschickt hat, veröffentlicht hat.

Passend dazu: Großer Vertrauensbruch - Meghans Vater veröffentlicht ihren Brief

© imago/PA Images

Laut Palast-Insidern ist die hochschwangere 37-Jährige aufgrund der schwierigen Situation völlig verzweifelt. Wie "Vanity Fair" unter Berufung auf Quellen aus dem Kensington Palast berichtet, soll Meghan "mit den Nerven am Ende" sein und kurz vor dem Zusammenbruch stehen.

Probleme mit Camilla

Doch nicht nur ihr Vater bereitet Meghan Probleme. Auch ihre Schwiegermutter Herzogin Camilla soll Prinz Harrys Ehefrau Kummer bereiten. Wie "RadarOnline" berichtet, seien die Spannungen zwischen Meghan und Kate ein Klacks gegen das Drama, das sich zwischen Meghan und Camilla abspielt.

© APA/AFP/POOL/Dominic Lipinski

Wie das US-Portal berichtet, soll Camilla kaum ein Wort mit der ehemaligen Schauspielerin wechseln. "Camilla spricht nicht wirklich mit Meghan, sie ist snobistisch und sehr unfreundlich zu ihr", heißt es. Angeblich sei Camilla frustriert von der Art und Weise, wie ihre Schwiegertochter die Dinge angeht. "Camilla hat sogar zu ihr gesagt: 'Das ist das echte Leben und du bist keine Schauspielerin, die eine Rolle spielt.'"

Kann Prinz Charles helfen?

Bereits im Herbst wurde erstmals über ernsthafte Spannungen zwischen Meghan und Camilla berichtet und wie es aussieht, dürften sich diese noch immer nicht gelegt haben. Womöglich sollte Prinz Charles auch hier eingreifen, denn der Thronfolger soll es gewesen sein, der seine Schwiegertöchter Kate und Meghan dazu brachte, ihren Zwist - zumindest vorübergehend - beizulegen.

George Clooney sorgt sich um Meghan

Hollywoodstar George Clooney, der mit seiner Ehefrau Amal zu Besuch bei Harrys und Meghans Hochzeit war, weil die Frauen gut befreundet sind, sorgt sich um die Herzogin von Sussex. "Sie ist eine im siebenten Monat schwangere Frau und sie ist auf die gleiche Weise verfolgt, verunglimpft und gejagt worden wie Diana", die Mutter von Prinz Harry, sagte Clooney über Meghan in einem Interview mit dem australischen Magazin "WHO".

»Die Geschichte von Diana wiederholt sich«

Mit dieser medialen Jagd auf Meghan "wiederholt sich die Geschichte", fügte der Hollywood-Star mit Blick auf Prinzessin Diana hinzu. "Wir haben gesehen, wo das endet." Harrys Mutter war 1997 bei einem Autounfall in einem Tunnel in Paris ums Leben gekommen, als ihr Wagen von Paparazzi auf Motorrädern verfolgt wurde. Harry war damals zwölf Jahre alt und brauchte nach eigenen Angaben viele Jahre, um mit diesem Verlust klar zu kommen.

© Gareth Fuller / POOL / AFP

George und seine Frau sind auch als mögliche Paten für den Nachwuchs von Meghan und Harry im Gespräch. "Oh ja, ich werde der Pate der Royals", scherzte Clooney zunächst, stellt dann aber klar: "Nein! Ich bin Vater von Zwillingen, ich habe genug zu tun."