Royal Mama von

Herzogin Meghans
neuester Wow-Auftritt

Meghan und Harry absolvieren ihren ersten gemeinsamen Auftritt im neuen Jahr und die Herzogin von Sussex zeigt sich dabei farbenfroh wie schon lange nicht mehr.

THEMEN:

Zumindest nach außen hin scheint der andauernde Zwist mit Schwägerin Kate Meghan nicht zu berühren. Beim Besuch in Birkenhead in der Grafschaft Merseyside im Nordwesten Englands absolvieren die Herzogin von Sussex und ihr Ehemann Prinz Harry ihren ersten Pärchen-Auftritt im neuen Jahr.

© REUTERS/Carl Recine

Meghan hat sich für den Auftritt für ein farbenfrohes Colour-Blocking-Outfit bestehend aus einem lilafarbenen Kleid von Babaton by Aritzia und einen knallroten Mantel von Sentaler entschieden. Dazu trägt die Herzogin rote High Heels.

© REUTERS/Carl Recine

Meghans Babybauch wird im eng anliegenden Kleid wunderschön in Szene gesetzt, wie immer greift sich die schwangere 37-Jährige immer wieder liebevoll auf ihre Rundung.

© REUTERS/Carl Recine

Baby soll im April oder Mai kommen

Am Rande des Termins hat Meghan auch verraten, dass ihr Baby voraussichtlich Ende April bzw. Anfang Mai zur Welt kommen soll. "Sie sagte, sie sei im sechsten Monat schwanger", sagte Kim Thompson, die an einem Treffen mit Meghan und Harry teilgenommen hatte, britischen Medien. Bisher war nur bekannt, dass der royale Nachwuchs "im Frühjahr" erwartet wird, zuletzt war allerdings aufgrund ihres großen Babybauchs über einen früheren Termin spekuliert worden.

Bub oder Mädchen?

Bei ihrem Besuch sprachen Prinz Harry und Meghan auch mit einer Gruppe Volksschulkinder. Die neunjährige Kitty Dudley sagte nach ihrem Austausch mit der Herzogin von Sussex: "Ich habe sie gefragt, ob sie ein Mädchen oder einen Buben bekommt, und sie sagte, sie wisse es nicht."

© REUTERS/Carl Recine

Meghans Bodyguard hat gekündigt

Doch auch wenn die Bilder danach aussehen, es ist nicht alles eitel Wonne im Leben von Herzogin Meghan. Nicht nur der Zwist mit Schwägerin Kate macht ihr zu schaffen, angeblich hat sie auch Probleme mit ihren Angestellten.

Passend dazu: Meghan ist unglücklich und Harry gibt sich die Schuld

© APA/AFP/FIJIAN GOVERNMENT/Handout Meghan verliert ihre Beschützerin.

Nach ihrer Privatsekretärin Samantha Cohen verliert Meghan einen weiteren engen Mitarbeiter. Wie "The Times" berichtet, schmeißt nun auch ihr weiblicher Bodyguard nach nur einem halben Jahr das Handtuch.