Britische Royals von

Kate Middleton
bekommt einen "Po-dyguard"

Hintern-Blitzer der Herzogin sollen damit endgültig der Vergangenheit angehören

Herzogin Kate © Bild: APA/EPA/ANDREW MILLIGAN

Nach dem Po-Blitzer von Herzogin Kate herrscht große Aufregung im britischen Königshaus. Auch wenn das royale Hinterteil wirklich schön anzuschauen war, soll solch ein Fauxpas nie wieder passieren. Prinz Williams Ehefrau bekommt deshalb einen eigenen "Po-dyguard" zur Seite gestellt, der dafür sorgen wird, dass ihr Allerwertester künftig stets züchtigst bedeckt bleibt.

THEMEN:

Als Kate mit ihrem Gemahl Williams die Blue Mountains besuchte, wurde ihr kurzes Kleid von einem Lüftchen in die Höhe gehoben und legte einen Blick auf ihren knackigen Hintern frei. Es war nicht das erste Mal, dass man den sexy Allerwertesten der Herzogin zu sehen bekam, denn schon nach ihrer Asien-Reise im Jahr 2012 passierte ihr ein ähnlicher Fauxpas.

Keine sexy Kate-Fotos mehr

Die Queen war schon damals nicht amused, diesmal soll sie aber vor Ärger geschäumt haben. Wie die britische Zeitung "Daily Star" berichtet, soll mit den Po-Blitzern nun endgültig Schluss sein. "Kate wird die ganze Zeit beobachtet. Wir können uns keine weiteren peinlichen Fotos leisten", zitiert das Blatt einen royalen Insider.

Herzogin Kate in Neuseeland
© imago/i Images Herzogin Kate muss ihre Outfits künftig sorgfältiger auswählen.

Um dies auch wirklich zu gewährleisten, bekommt die Herzogin künftig eine Art "Po-dyguard" zur Seite gestellt. Die "Hintern-Sitterin" soll Kate auf Schritt und tritt begleiten und dafür sorgen, dass es nie wieder zu ungewollt sexy Fotos kommt. Sogar beim Shoppen soll die 32-Jährige begleitet werden. Vermutlich, damit sie sich künftig Klamotten aussucht, die auch plötzlichen Windstößen standhalten.

Kommentare

strizzi49 melden

Was, bitte ist daran skandalös, wenn man ein bissl Höschen sieht? Hätte sie nix drunter an, dann wäre es vielleicht ein Skandal, aber so?

melden

Wo siehst du auf dem Bild ein Höschen?

Ich bewerbe mich sofort :-).

Prinz George ist schon heute ein würdiger über-übernächster König, so wenig amused, wie er dreinschaut, wenn's Kate den Rock hochhebt.

Seite 1 von 1