Britische Royals von

Herzogin Kate besucht Kinderhospiz

Das schwere Schicksal der Kleinen rührt die Schwangere zu Tränen

Herzogin Kate © Bild: REUTERS/Andrew Winning

Bei ihrem Besuch in einem Kinderhospiz in Norwich packte Herzogin Kate ihr Babybäuchlein in ein rotes Kleid, das ihre süße Wölbung weder betonte noch kaschierte. Das schwere Schicksal der Kinder rührte die Schwangere zu Tränen.

THEMEN:

Nicht erst seit Herzogin Kate selbst Mutter ist, liegt ihr das Wohl von Kindern besonders am Herzen. Der Besuch in einem Kinderhospiz in Norwich war der schwangeren 32-Jährigen daher ein besonderes Anliegen.

Herzogin Kate
© Getty Images/WPA Pool

Das Schicksal eines kleinen Mädchens, das an einem seltenen Herzleiden starb, ging Kate besonders nahe. Dessen Mutter Leigh Smith, die die Herzogin traf, schilderte das Zusammentreffen folgendermaßen: "Ich hatte feuchte Augen, und auch sie hatte Tränen in den Augen und sagte zu mir: 'Sie sind eine sehr mutige Frau, und es tut mir alles sehr, sehr leid'."

Herzogin Kate
© Getty Images/WPA Pool

Herzogin Kate ist seit 2012 Schirmherrin der Einrichung EACH (East Anglia Children's Hospices), in der schwerkranke Kinder, die oftmals nur noch kurze Zeit zu leben haben, betreut werden.

Herzogin Kate
© Getty Images/WPA Pool

Im Dezember reisen Herzogin Kate und Prinz William für einige Tage in die USA. Auch dort sind sie für diverse Wohltätigkeitsorganisationen unterwegs. Um Prinz George kümmert sich währenddessen seine Nanny, da der Kurztrip für den Kleinen zu anstrengend wäre.

Herzogin Kate
© Getty Images/WPA Pool

Die Herzogin selbst denkt offenbar nicht daran, sich zu schonen. Seit Kate ihre schwere Schwangerschaftsübelkeit überwunden hat, jagt ein Termin den nächsten.

Herzogin Kate
© Getty Images/WPA Pool

Zur China-Reise, die Anfang nächsten Jahres stattfinden soll, wird Herzogin Kate ihren Mann Prinz William aber wohl nicht mehr begleiten, da ihre Schwangerschaft dann bereits in einem zu fortgeschrittenen Stadium sein wird. Das Baby soll im April das Licht der Welt erblicken.

Prinz Williams China-Reise gilt als etwas Besonders, hat sein Vater Charles doch ein schwieriges Verhältnis zur Volksrepublik, da er ein Bewunderer des Dalai Lama ist. Williams Reise wird daher als Versuch gesehen, die diplomatischen Beziehungen zwischen Großbritannien und China zu verbessern.

Kommentare