Hello Kitty auf "bio" muss nicht fad sein:
Textilmesse präsentiert Öko-Mode für Kids

'ecotrend 08' von 5. bis 7. September im Wiener WUK Ökologische Spielsachen und Heimtextilien für Kinder

Hello Kitty auf "bio" muss nicht fad sein:
Textilmesse präsentiert Öko-Mode für Kids © Bild: Reuters/Hanai

Hello Kitty, Spongebob, Spiderman & Co auf "bio"? Ökomode klingt langweilig, muss es aber nicht sein. Gerade Kinderhaut ist empfindlich und besonders durchlässig für Giftstoffe. Hautreizungen und Allergien sind die Folge. Darum sei es wichtig, geprüfte Ökotextilien zu bevorzugen. "Und diese sind längst nicht mehr fad", sagte Michaela Knieli von "die umweltberatung" Wien.

"Je mehr Aufdrucke ein T-Shirt hat, umso mehr Beschichtungen mit Weichmachern und Farbstoffen sind notwendig", so Knieli. Rückstände können für Kinder gesundheitsschädlich sein.

Öko-Mode ganz und gar nicht langweilig
Dass es auch anders geht, beweisen Unternehmen, die auf Ökotextilien zurückgreifen. Diese Kleidungsstücke bestehen meist aus biologischer Baumwolle und enthalten keine Schadstoffe. Dass Öko-Mode langweilig sei, könne man längst nicht mehr geltenlassen. "Es wird nicht mehr nur in Naturfarben produziert", sagte Knieli. Auch der Preis sei kein Argument hier zu sparen. "9,90 Euro sind auch für ein Öko-Shirt realistisch", sagte die Umweltberaterin.

"Grüne" Marken liegen offenbar im Trend. Auf der Ökotextilmesse "ecotrend 08", von 5. bis 7. September im Wiener Werkstätten- und Kulturhaus WUK, haben Konsumenten die Möglichkeit sich über ökologische Spielsachen und Heimtextilien für Babys und Kleinkinder zu informieren. Das Sortiment der Aussteller beinhaltet darüber hinaus auch Damen- und Herrenmode, Naturkosmetik und Schuhe.

(apa/red)