Hektischer Tag am Free Agent-Markt:
Boston Bruins leisten sich Top-Spieler

Verteidiger Chara und Center Savard verpflichtet Phoenix verstärkt sich mit Olympia-Sieger Jovanovski

Die Boston Bruins haben für die NHL-Saison 2006/07 in Zdeno Chara und Marc Savard gleich zwei neue Spieler verpflichtet. Der slowakische Verteidiger, mit stattlichen 2,05 Metern größer Akteur in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga, übersiedelt von den Ottawa Senators an die Ostküste, wo er für einen Fünf-Jahres-Vertrag 37,5 Millionen Dollar (29,5 Mio. Euro) einstreift. Der kanadische Stürmer Savard wechselte von den Atlanta Thrashers zu Boston, wo er für vier Jahre unterschrieb.

Die von Wayne Gretzky betreuten Phoenix Coyotes nahmen mit Ed Jovanovski einen kanadischen Olympia-Sieger von 2002 unter Vertrag. Der 30-Jährige, der von den Vancouver Canucks nach Arizona ging, bestritt in der vergangenen Saison verletzungsbedingt jedoch nur 44 Spiele. Phoenix war die Unterschrift der Nummer eins des Drafts 1994 für fünf Jahre immerhin 32,5 Mio. Dollar (25,6 Mio. Euro) wert.

Stanley-Cup-Sieger Carolina Hurricanes verlängerte den Vertrag mit Stürmer Eric Staal um drei Jahre, Final-Gegner Edmonton Oilers band Goalie Dwayne Roloson und Stürmer Fernando Pisani für weitere drei bzw. vier Saisonen an den Klub. Buffalo, Klub von ÖEHV-Teamstürmer Thomas Vanek, muss hingegen auf Defensiv-Spieler Jay McKee verzichten, der nach St. Louis wechselte.

(apa/red)