Heinzl bekommt den Rotstift zu spüren:
"Chili"-Budget wird um 500.000 € gekürzt

ORF: Auch "Im Zentrum" wird nächstes Jahr billiger Direktor Grasl: "Haben sehr gute Einigung erzielt"

Heinzl bekommt den Rotstift zu spüren:
"Chili"-Budget wird um 500.000 € gekürzt © Bild: APA/Pfarrhofer

Der Rotstift am Küniglberg wird angesetzt ... und trifft zwei TV-Formate: Dominic Heinzls "Chili" als auch "Im Zentrum" sollen in Zukunft um einiges günstiger produziert werden. Die freien Gelder werden laut ORF-Direktor Richard Grasl in Programminnovationen investiert.

Der Kaufmännische Direktor Richard Grasl bestätigte gegenüber der APA die Streichung von einer halben Million Euro des auf drei Jahre und 3,3 Mio. Euro taxierten "Chili"-Vertrags. "Ich kann bestätigen, dass es mit Dominic Heinzl eine sehr gute Einigung gibt - ich möchte allerdings öffentlich nicht über Summen reden", so Grasl. "Generaldirektor Wrabetz und ich sind aber mit diesem gemeinsamen Verhandlungsergebnis sehr zufrieden."

Noch kein konkretes Übersiedlungsdatum gibt es für den sonntägigen Polit-Talk "Im Zentrum", der derzeit noch in den noblen, vom Restaurant Do&Co betriebenen City-Räumlichkeiten im Wiener Haas-Haus produziert wird. Schon der Rechnungshof sah im Falle einer Übersiedelung ins ORF-Zentrum einiges an Sparmöglichkeiten gegeben. "Es laufen jetzt Pilotsendungen an. Je nach deren Ergebnissen wird klar sein, wann und zu welchen Kosten 'Im Zentrum' übersiedeln wird", erklärte Grasl. "Dieses Ergebnis steht aber noch aus. Interne Berechnungen haben ein durchschnittliches Sparpotenzial von 250.000 Euro ergeben."

2012 wird "herausforderndes Jahr"
Nach dem Beschluss des ORF-Finanzplans für 2011 geht es für Grasl nun fast nahtlos an die Sparvorgaben für das Jahr darauf: "2012 wird für die ORF-Finanzen ein herausforderndes Jahr. Zum einen gibt es mit Olympia in London und Fußball-EM in Polen/Ukraine große Sportveranstaltungen mit zu finanzierenden Sonderbudgets, andererseits sinkt 2012 ja die Gebührenrefundierung um 20 Millionen Euro von 50 auf 30. Ich halte es daher für sinnvoll, sich schon jetzt mit den Sparerfordernissen auseinanderzusetzen, zumal bei derzeitiger Gesetzeslage ja auch im Sommer/Herbst die Geschäftsführung gewählt wird - und sich ein neues Team dann äußerst kurzfristig mit der Schließung einer Finanzierungslücke zu beschäftigen hätte. Daher werde ich erstmals bereits zwölf Monate zuvor die Vorgaben kommunizieren, also noch heuer, und im ersten Quartal Vorschläge aus den einzelnen Bereichen einfordern. Für mich gilt dabei wie schon bisher die Devise: so viel Geld wie nur möglich ins Programm und 'Sparen mit Konzept' statt mit dem Rasenmäher. Ich erwarte daher auch weitere Strukturmaßnahmen."

(apa/red)

Kommentare

Wie machen das die anderen Sender? Ganz ohne Zwangsbeiträge?

na so a pech.. der wird mir sicher NET abgehen, der ist so ätzend wie die zalando- oder XXL-Lutz-Werbung, einfach VERZICHTBAR !!!!!!!!

Dantine melden

Chili Mi fragt ja keiner, aber wenns nach mir ging, könntens den Heinzla als a Ganzer streichen!
Wer braucht denn dem sein Blödsinn und sei Frechheit?
Und der Ster- und Grissemann gleich mit dazu!
Wir haben in Österreich so viele, gute Kabarettisten, da brauchts solche Gestalten wirklich nicht! Und den Alf Poier könntens gleich hintenach werfen!

melden

Re: Chili Nein, bitte nicht! Die Donnerstag Nacht ist das Einzige im österreichschen Fernsehprogramm das mir ein Lächeln auf die Lippen zaubert !

der arme vielleicht sollten wir für ihn sammeln gehn, nein besser wir machen eine licht ins dunkle veranstaltung

Wenn er abtretten sollte dann nimmt ih wieder der atv zurück,dort kommen ja alle abgehalfterten orfler hin,siehe mark nansek ode wie der heisst,wer braucht den dort als sportchef bitte,oder die vom kulturprogramm-das is ja ein wahnsinn.aber wenigstens muss ma dort keine gebühren blechen für de nschwachsinn den sie im fernsehen bringen.

melden

Um 500.000 GEKÜRZT???!!! So ein Schwachsinn wie Chili mit dem gehirnamputierten Heinzl kostet mehr als 500.000 Euro... Na kein Wunder, dass sich der ORF zugrundewirtschaftet. Jeder durchschnittliche Filmstudent bringt so ein Format in besserer Qualität und zumidest gleichwertigem Inhalt für einen Bruchteil dieses Budgets zustande!

melden

Re: Um 500.000 GEKÜRZT???!!! Wenn ich mir um dieses Geld Zigarren anzünden würde, wärs besser anglegt...

Seite 1 von 1