Heimliche Heirat fliegt auf: Pfarrer muss Gemeinde in Niederösterreich verlassen

Johann Fent ehelichte im Juli 2009 seine Freundin Fall facht Diskussionen um Zölibat wieder an

Heimliche Heirat fliegt auf: Pfarrer muss Gemeinde in Niederösterreich verlassen

Pfarrer Fent musste "nach Bekanntwerden seiner Eheschließung aus der Gemeinde abgezogen werden", heißte es dazu von Seiten der Katholischen Kirche. Fent sei "nach zehnjährigem Wirken" in der niederösterreichischen Gemeinde eine standesamtliche Ehe eingegangen, "was automatisch seinen Ausschluss aus dem Orden der Salesianer und das Verbot der Ausübung seiner priesterlichen Dienste bewirkt".

Der Pfarrer war seit 2001 in Kapelln tätig und gehörte seit 1955 der Ordensgemeinschaft der Salesianer an. Am 24. Juli 2009 entschloss sich der Ordensmann zu seiner Liebe zu stehen und gab seiner Geliebten vor dem Standesbeamten ihr Ja-Wort. Ein Schritt den die Kirche nicht dulden konnte. Sie setzte den Pfarrer nach Bekanntwerden der Eheschließung kurzerhand auf die Straße. "Fent hat die Pfarre Kapelln inzwischen verlassen", war auf der Homepage der Diözese St. Pölten zu lesen.

(apa/red)

Kommentare

ob es richtig oder falsch ist ein zölibat aufrecht zu erhalten, wage ich nicht zu urteilen, aber er hat gegen seinen dienstvertrag verstossen und musste somit gehen....

auf der einen seite regt sich jeder auf, dass man die westlichen religionen behalten muss und auf der anderen wird versucht in die kath kirche tief einzuschneiden.

der wusste, dass sein tun verboten ist und sollte somit wie in der freien wirtschaft fristlos und ohne abfertigung usw gekündigt werden

gratuliere! Ich gratuliere Pfarrer Fent zu seiner Ehrlichkeit. Mir geht die Scheinheiligkeit der kath. Kirche schon lange am Zeiger. Warum darf ein Priester nicht zu seiner Liebe stehen? Das wäre immer noch ehrlicher als die heimlichen Geliebten als "Köchinnen"...

thunderwonder melden

eine kirche, ... ...die ihre priester rauswirft, weil diese erwachsene frauen (oder auch männer) lieben, jedoch schützt, wenn sie sich an kindern vergehen, ist nichts weiter, als ein skandal

melden

Re: eine kirche, ...Bei Krenns Lieblingspfarrer Küchl u.Freund hat man nicht so schnell gehandelt ! Ein Pfarrer darf sich zu einen Kind nicht bekennen,nur schweigen ,die Alimente werden vom Stift bezahlt,das ist die Ehrlichkeit,darum geht nicht mehr zu Ostern einer beichten !

Seite 1 von 1