Heftige politische Turbulenzen: Handfeste Regierungskrise erschüttert die Ukraine

Juschtschenko-Vertraute von Parlament abgewählt

Das ukrainische Parlament hat zwei Präsident Juschtschenko nahe stehende Minister abgewählt und das osteuropäische Land damit in eine neue Krise gestürzt. Die Abgeordneten stimmten mit 247 beziehungsweise 248 Stimmen für die Entlassung von Außenminister Boris Tarasjuk und Innenminister Juri Luzenko. Zu ihrer Abwahl wären die Stimmen von 226 der 450 Abgeordneten erforderlich gewesen.

Das Parlament und die Regierung des pro-russischen Ministerpräsidenten Janukowitsch liegen seit Monaten im Streit mit Juschtschenko. Tarasjuk ist der Architekt der pro-westlichen Außenpolitik des Präsidenten. Luzenko gilt als eine der Symbolfiguren der "Orangenen Revolution", die Juschtschenko 2004 in der früheren Sowjetrepublik an die Macht brachte.

(apa/red)