Fakten von

Haus in Wien-Ottakring
besetzt - Räumung möglich

Hausbesitzer beantragte laut Polizei Auflösung der Aktion

In Wien-Ottakring haben Aktivisten ein leer stehendes Haus besetzt. Die Polizei bestätigte am Dienstag auf APA-Anfrage entsprechende Medienberichte. Der Eigentümer des Gebäudes habe bereits beantragt, die Aktion zu beenden, sagte ein Sprecher. Ob es zu einer Räumung kommt, ist aber noch offen.

Laut Exekutive soll zunächst versucht werden, mit den Personen in Kontakt zu treten. Wie viele Menschen sich in dem Gebäude befinden, sei noch unklar. Geräumt werde nur, wenn auf die Aufforderung, das Haus zu verlassen, nicht reagiert werde. Dass es noch heute zu einer Räumung kommt, wurde jedoch ausgeschlossen.

In Wien kommt es immer wieder zu Besetzungen alter, nicht mehr bewohnter Häuser durch meist linke Aktivisten. Für Aufsehen sorgte die Räumung der "Pizzeria Anarchia" 2014. Damals waren fast 1.500 Beamte im Einsatz.

Kommentare