Fakten von

So wehrt man sich gegen Hasspostings

Online-Anleitung informiert über Rechtsmittel - SOS Mitmensch veröffentlichte Leitfaden

SOS Mitmensch hat eine Kurzanleitung online gestellt, wie man sich gegen Hass im Internet wehren kann. Auf der Website der Organisation finden sich Informationen zu rechtlichen Mitteln, um Drohungen, Gewaltaufrufe, Hetze und Verstöße gegen das Verbotsgesetz zu melden und anzuzeigen. Erst vor kurzem hatte auch Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) einen "Leitfaden zum Handeln" in Aussicht gestellt.

"Die Anzahl der Botschaften im Internet, die Hass und Hetze verbreiten, ist in den vergangenen Jahren rapide angewachsen", sagte sagt Sonja Dries, Mitarbeiterin der Menschenrechtsorganisation SOS Mitmensch, am Dienstag in einer Aussendung. "Doch wer diesem Hass ausgesetzt ist oder beobachtet, wie andere Menschen Opfer dieser Angriffe werden, muss nicht tatenlos zusehen. Es gibt Möglichkeiten, aktiv zu werden, die genutzt werden sollten."

(S E R V I C E - Internet: http://www.sosmitmensch.at/site/home/article/1257.html)

Kommentare