Harte Auslese: Afrikas Wettlauf um fünf
Tickets für die WM als ein Spiel 5 aus 20

Asien "nähert" sich ebenfalls schon Südafrika mexiko im Azteken-Stadion gegen "Angstgegner"

Harte Auslese: Afrikas Wettlauf um fünf
Tickets für die WM als ein Spiel 5 aus 20 © Bild: Reuters

Nach fast einem halben Jahr Pause setzt in Afrika die Jagd nach den begehrten Fahrkarten für das erste WM-Turnier auf dem Kontinent ein. In der finalen Phase der regionalen Qualifikation ermitteln 20 Mannschaften in fünf Vierer-Pools die fünf Südafrika-Starter. Bis auf ein Land sind mit der Elfenbeinküste, Ghana, Tunesien und Togo noch alle WM-Teilnehmer von 2006 im Rennen.

Aus der Reihe tanzten nur die Angolaner, die in der ersten Gruppenphase auf der Strecke blieben. Das verbliebene Quartett wird es nicht leicht haben, sich abermals zu qualifizieren. Denn mit Afrika-Meister Ägypten, Algerien, Kamerun, Marokko und Nigeria melden einige Rivalen ihre WM-Ambitionen an. Die "Unbezähmbaren Löwen" wollen ihren Rekord mit dem halben Dutzend WM-Teilnahmen verbessern.

Asien in der Zielgeraden
In der Asien-Zone befindet sich die Ausscheidung bereits in der Zielgeraden. Am Wochenende steht die viertletzte Runde in den zwei Fünfer-Gruppen auf dem Programm, wobei die Spitzenreiter Australien (A) und Südkorea (B) spielfrei sind und ihren ersten Platz an Japan (daheim gegen Bahrain) bzw. Nordkorea (daheim gegen VAE) verlieren könnten.

Im Pool B liegt für den Iran mit einem Erfolg zu Hause gegen Saudi-Arabien Rang eins oder zwei ebenfalls im Bereich des Möglichen. Die beiden Gruppen-Sieger und -Zweiten qualifizieren sich für die Endrunde in Südafrika, die beiden Dritten spielen in einem Play-off (Hin- und Rückspiel) um das Recht, gegen Neuseeland, den Gewinner der Ozeanien-Zone, einen WM-Startplatz auszuspielen.

Mexiko trifft auf "Angstgegner"
In der Nord- und Mittelamerika-Zone (CONCACAF) kommt es am Sonntag in der finalen Fünfer-Gruppe zu einem heißen Duell. Mexiko, in den USA mit einem 0:2 gestartet, hat im riesigen, 2.300 m hoch gelegenen Azteken-Stadion Costa Rica zu Gast. In der WM-Arena hat die nun von Sven-Göran Eriksson betreute "El Tri" erst ein einziges WM-Quali-Spiel verloren - gegen die nun wiederkehrende "Ticos" 2001! Die Gäste haben zuletzt sieben Siege gefeiert (22:3 Tore).

Zur WM 2010 dürfen die ersten Drei der Tabelle, während der Vierte in einem Play-off gegen den Fünften der Südamerika-Zone um eine Fahrkarte rittern muss.

(apa/red)