Harmonie trotz Lugners Skandal-Gast? Opernball-Organisation gibt sich als Einheit

Hausherr Meyer: Kunst sollte im Mittelpunkt stehen Auch die Tochter von Udo Jürgens eröffnet den Ball

Harmonie trotz Lugners Skandal-Gast? Opernball-Organisation gibt sich als Einheit

Die Eröffnung beginnt mit einer Premiere. Zum ersten Mal werden die Wiener Philharmoniker die Zeremonie begleiten. "Das ist vielleicht eine schöne Tradition, die wir beginnen", sagte Meyer. Ein weiterer Höhepunkt: Die lettische Sängerin Elina Garanca singt eine Arie aus der Oper Samson et Dalila sowie das Lied "Wien, Wien nur du allein". Ebenfalls stark eingebunden wird das Ballett der Staatsoper. Bei der Eröffnung wird neben 14 Nachwuchspaaren auch Direktor Manuel Legris selbst tanzen - ebenfalls eine Premiere und "la Creme de la creme" wie Meyer betonte.

"Die neue Idee war, dass sich der Opernball auf die Kunst konzentriert", meinte auch Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh. Die Klassiker des Balles wie der Eröffnungswalzer "An der schönen blauen Donau" von Johann Strauß oder die Fächerpolonaise von Carl Michael Ziehrer werden aber auch nicht fehlen. Treichl-Stürgkh will den sozialen Gedanken am Ball nicht zu kurz kommen lassen: Ein Mädchen und ein Bursche aus dem Special Olympics-Teams werden bei der Eröffnung tanzen, zusätzlich kommt der Reinerlös des Casinos einem guten Zweck zu.

Udo Jürgens-Tochter eröffnet Ball
Mit besonderer Anspannung und großer Vorfreude erwartet Gloria Burda den kommenden Opernball. Die Tochter von Udo Jürgens wird am 3. März als Debütantin den Ball der Bälle eröffnen. "Ich freue mich einfach nur, aber sicher ist die größte Angst, dass man stolpert", erklärte die 16-Jährige im APA-Gespräch.

Doch allzu große Sorgen sind bei der leidenschaftlichen Tänzerin nicht angebracht. "Ich habe schon vorher Bälle eröffnet. Ich gehe ja auch zum Elmayer in den Goldkurs", erklärte Burda selbstbewusst. Gemeinsam mit llya Pechnikov, einem Freund aus der gemeinsamen Schulzeit in Wien-Alsergrund, wird die zarte Jürgens-Tochter am Opernball übers Parkett schweben.

Ob Udo Jürgens seine Tochter bei ihrem Opernballdebüt sehen wird, scheint eher fraglich. "Meine Mutter kommt sicher zum Opernball und ich muss ganz ehrlich sagen, ich weiß nicht, wo mein Vater sein wird, auf jeden Fall nicht am Opernball", betonte die Schülerin.

Damenspende
Bei den Damenspenden gibt es heuer eine wirklich nette Idee: Jede Besucherin bekommt, neben allerlei anderen Präsenten, eine kleine Dose mit Honig von den Bienen, die am Dach der Wiener Staatsoper wohnen. In der vergangenen Saison haben sie 30 Kilo Honig produziert. "Jetzt schlafen sie", meinte Treichl-Stürgkh. Der Honig wurde zusätzlich von Publikumslieblingen der Oper eigenhändig geschleudert. Bei einer anderen Spende hatte man weniger Glück: Die bestellten Seidenfächer landeten anstatt in Österreich in Australien. Ob sie es rechtzeitig zum Ball schaffen, ist ungewiss.

Neue Wege ging man auch bei der Gestaltung des Opernballplakates. Bei einem Wettbewerb der "bäckerstrasse4 - plattform für junge kunst" setzte sich Thomas Gänszler durch, der die Wörter Wiener Opernball in die Worte "Waben, Pollen, Irre" zerlegte und somit sowohl auf die Bienen am Dach als auch das Treiben im Haus anspielt.

Der Wiener Opernball wird erneut vom ORF übertragen. Erst unlängst einigte sich der Sender mit der Direktion über einen weiteren Vertrag. "Es ist wie eine neue Hochzeit", meinte Meyer. Zwar habe es auch andere Angebote gegeben, dennoch sei ihm wichtig gewesen, "gerade mit dem österreichischen nationalen Sender zu kooperieren".

(apa/red)

Kommentare

melden

Nutte Besser der ORF zeigt beim Opernball ein offizielle, aber
sehr attraktive Nutte mit dem Lugner, als all die abgetakelten und aufgemotzten Weiber mit ihren Geldsäcken, die keine bessere Moral vertreten als diese.
Auch die Tunte die sich als Moderator aufspielt, könnte man
dem Publikum ersparen. Der Anblick einer Ruby ist sicher
für Österreichs wirkliche Männer erfreulicher!
Über die Moral der Ballbesucher braucht man sich sowieso
keine Gedanken machen.

mfp7764 melden

Re: Nutte stimmt zu 100 pro was du sagst.die feinen damen wollen nen akademiker zum prellieren und nen bauarbeiter mit 22 cm in der hose zum spass.aber auf feine leute machen in der öffentlichkeit,das sind mir die liebsten.

Einer Freundin vom Freund vom Schüssel wollen die den Opernball verwehren? Wenn das nicht der ÖVP schadet...

Seite 1 von 1