Happy Feet von

Pinguin auf Abwegen

Aus Sea Life Park in Tokio getürmt. Intensive Suche nach einem Monat vorerst eingestellt.

Happy Feet - Pinguin auf Abwegen © Bild: Thinkstock/Stockbyte

Vor einem Monat türmte ein Pinguin aus dem Sea Life Park in Tokio. Die Suche nach dem Tier blieb erfolglos. Jetzt wurde sie vorerst eingestellt. "Wir gehen weiter davon aus, dass der Pinguin lebt und sich irgendwo an den Ufern der Bucht von Tokio aufhält", so ein Sprecher des Sea Life Parks.

Und weiter: "Aber nach einem Monat intensiver Suche wissen wir nicht mehr, was wir noch tun sollen." Die Mitarbeiter des Parks waren jeden Tag an den Ufern entlanggezogen und hatten Ausschau nach dem 60 Zentimeter großen Tier gehalten. Auch Anrainer und Vogelbeobachter wurden um Hilfe gebeten - trotz vieler Hinweise wurde der Humboldt-Pinguin aber nicht erwischt.

Für seinen Ausbruch vor einem Monat war er offenbar auf einen Felsen geklettert, der zweimal größer ist als er selbst. Viele Japaner erinnerte die Flucht an den Blockbuster "Madagaskar", in dem mehrere Tiere - darunter auch Pinguine - in New York aus dem Zoo ausbrechen und und jede Menge Abenteuer erleben.