Hannes Kartnig von

"Ich war so ein Trottel"

5 Jahre Haft, 6,6 Mio. Euro Geldstrafe: Ex-Sturm-Zampano meldet sich nach Urteil zu Wort

Hannes Kartnig - "Ich war so ein Trottel" © Bild: Reuters/Niesner

Einen Tag nach seiner Verurteilung zu fünf Jahren unbedingter Haft und einer Geldstrafe von 6,6 Millionen Euro hat Hannes Kartnig sein Schweigen gebrochen. In einem Interview kritisiert der ehemalige Präsident des Fußball-Clubs Sturm Graz das Urteil. "Ich bin völlig fassungslos", erklärt Kartnig.

"Ich kriege unbedingte Haft für einen Betrug, der so nie stattgefunden hat", sagte Kartnig, der hofft, dass das Urteil in zweiter Instanz milder ausfällt. "Ich hoffe auf die Berufung und dass der Oberste Gerichtshof für Gerechtigkeit sorgt", wird der 60-Jährige von der Tageszeitung "Österreich" zitiert. "Es herrscht doch Fassungslosigkeit unter allen Verteidigern und Rechtsexperten in Österreich. Mit mir will die Finanz nur eine fette Kuh schlachten".

"Keine Geldmaschine zu Hause"
Kartnig kritisiert aber nicht nur die Haftstrafe, sondern auch die Geldbuße von mehr als 6,6 Mio. Euro. "Diese Summe ist utopisch. Ich habe ja keine Gelddruckmaschine zu Hause", sagte der ehemalige Clubpräsident, der eigenen Angaben zufolge viel Zuspruch bekommen hat. "Ich habe so viele Mails bekommen, auch von Leuten, die mich nicht mögen. Alle sind der Meinung, dass das Urteil total überzogen ist", sagte Kartnig, der nach dem Urteil "schlecht bis gar nicht" geschlafen habe.

"War so ein Trottel"
Auf die Frage, was ihm im Nachhinein am meisten leidtut, antwortete Kartnig: "Dass ich in diesem System mitgespielt habe. Ich war so ein Trottel. Die Schwarzgeldzahlungen an die Spieler habe doch nicht ich erfunden, die hat es schon vor meiner Zeit gegeben".

Kartnig war am Freitag vom Straflandesgericht Graz wegen grob fahrlässiger Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen, schweren Betrugs und Steuerhinterziehung für schuldig befunden worden.

Kommentare

melden

Humer Simson und sein großer Traum Gerade mal war Humer Simson im Fernsehen mit seinen großen Traum: einmal eine Footbal Manschaft besitzen. Ich denke Humer Simson hätte als Besitzer einer Fußballmanschaft genau das getan, was hier gerade verurteilt worden ist.

Den großen Traum erhalten, mit allen Methoden, egal was die Folgen sind.

Aber genau hier sollten wir uns mit den Steuersystem beschäftigen.
Mit den Menschenrecht auf Ehrlichkeit.

http://politik.pege.org/2010-menschenrechte/ehrlichkeit.htm

wheeler1
wheeler1 melden

Re: Humer Simson und sein großer Traum Also bitte; Traum..ja, schön und gut,aber doch nicht mit dem Geld anderer. Elton John besitzt auch eine Fussball-Mannschaft, Stronach auch, aber die haben wirklich Geld, und zwar eigenes.
Die Art und Weise, wie dieser "Herr Kartnig" mit seinen Mitmenschen umgegangen ist, war unter jeder Kritik. Präpotenz, Arroganz und Hochnäsigkeit waren ja an der Tagesordnung. Ich kann mich erinnern-vor Jahre- wie er mich beiseite gestossen hat, um vor mir in den Saal zu gelangen. Das war unterste Ebene. Mit Geld hatte er Zeit seines Lebens nie etwas am Hut. Alles was geht an sich raffen und dann mit vollen Händen ausgeben. Ich sag ja: Nach dem Häfen: Gemeindewohnung, alter Astra oder Golf um 1500,--€, Wirtshausessen statt Restaurant und Spritzer statt Champagner. Und seine Frau wird auch bald abhauen...

melden

@wheeler1 War denn dann mein Vergleich mit Humer Simson so daneben?

wheeler1
wheeler1 melden

Re: Humer Simson und sein großer Traum Ganz klar ist mir diese Antwort nicht. Ich schau nicht die Simpsons und weiss daher auch nicht wie der Homer so tickt. Ich sehe es nur von meiner Warte aus und die heisst, dass man nicht "alles" tun kann, um seinen grossen Traum zu realisieren, denn da hätte ich irgendwo ein Theater gekauft und hätte dort meine Stücke aufgeführt, die ich vorher selbst geschrieben habe, oder ich hätte mit Paul McCartney und Ringo Starr eine Band gegründet und meine eigenen oder gemeinsame Stücke und Lieder gespielt. Nein, so geht es aber bitte auch nicht. Ich kann nicht mit unredlichem Geld einen Sportklub finanzieren, den ich dann mein Eigen nennen kann.Jeder Mensch hat irgendeinen Traum und möchte ihn verwirklichen, aber nur die wenigsten schaffen es, und noch dazu mit ehrlichen Mitteln;Kartnig nicht,ok?

@napy Falls Sie einem vorangegangenen Artikel gelesen haben, dort hieß es (ungef.Wortlaut) "...er hat den Verein so geführt, wie er Roulett gespielt hat...." - DIESES System betreiben unsere uns ach so "TEUREN" Ex-, NOCH- und NOCH IMMER-Politiker doch schon seit Jahren: MISSWIRTSCHAFT und BESCHISS an UNS mit UNSEREM GELD... Und was pasiert mit DENEN ?!!
Erlauben SIE sich das (wohlgem. im Rahmen UNSERER bzw. Ihrer finanz. Möglichkeiten, andere SO zu bescheissen) von Fahrlässiger Krida über SCHWEREN Betrug haben SIE dann alles am Hals..SIE/Wir sind ja auch NICHT IMMUN!!!!
Und dafür faßt er jetzt "die volle Läng" aus..?!

melden

Wie immer da sieht man mal wieder wie die Staatsmaschine rennt - bin mir sicher, dass er einige Fehler gemacht hat, nur die Frage stell ich mir schon - was ist denn das Endziel? - wie soll ein 60 jaehriger 6,6 mio euro an strafe zahlen wenn er 5 jahre absitzen muss? Zudem 2. Frage - 6,6 mio nicht zahlen dafuer 18 monate laenger sitzen - da wuerd ich sitzen vorziehn - hast wenigstens Vollpension und bist nachher schuldenfrei - aber ich gebe ihnen recht - hannes du bist kein politiker, denn die duerfen im Mrd. Bereich bescheissen und da wartet man bis die Verjaehrung vorbei ist - Ich drueck die Daumen dass die Oberste Instanz dir milder gestimmt ist - und tu bloss nimmer irgendwas gutes fuer irgendwelche Vereine.

melden

Re: Wie immer hehehehehe der Drottel hat mit fremden Millionen um die Ohren von afrika luxus bis Casino Austria
Hochnässsig und Arrogant und glaubt was er ist und dannn wundert er sich 10 Jahre und alles soll im abgnommen werden was er gstohlen hat hät i IHM geben ODA hat er glabt er kriegt das goldene Verdienstkreuz der Republick weil er so fett ist 10 mill hat der mindestnes im casino verbarten d und da war ausser unterschlagenes Geld und was mas der Teufel alles dabei
so ein Heuchler und dann umablären das hab i mir nit verdient mi graust von dem Typen adiöbei uns in tirol hats au wegen a paar solchen schweinen das grösste leid geben beim fussbal

woizi melden

Re: Wie immer @joschi56, was bist du denn für ein komischer Maxl? Dein Kommentar ist so sinnlos, wie ein blau gestrichener Ziegelstein im Kellergeschoß. Ein Mörder kommt, wenns gut geht, nach 12-15 Jahren frei. Ein Vergewaltiger bekommt 10 Jahre, kommt nach 6-7 Jahren frei (wenns gut geht). Kartnig bekommt 5 Jahre.... Was ist das für eine Relation? Es laufen immer noch Leute frei herum, die viel mehr angestellt haben (Ex-Finanzminister z.B.). Die wissen aber zu viel, deswegen werden sie nicht eingesperrt....

wheeler1
wheeler1 melden

Trottel? Kartnig? gehhh wirklich Wird schon stimmen. Man kann nicht neben dem Gesetz stehen und so tun als wäre alles normal. Wer hoch steigt fällt halt tief. Aber vielleicht wird Kartnig im Häfen nachdenken, wie er sich in der Freiheit zu den anderen Menschen verhalten hat. Protzen, hochnäsig durch die Gegend rennen, mit Geld um sich werfen, das einem nicht gehört. Ja, im Häfen wird er Zeit haben... Mit 66, wenn er wieder raus kommt wird er hoffentlich anders sein und nimmer so präpotent wie vorher. Ich wünsche es ihm, dass die Einsicht siegt.

melden

Re: Trottel? Kartnig? gehhh wirklich neben dem Gesetz stehen geht nicht, sehr richtig, vor allem wenn man keine Immunität genißt

melden

Schade, daß Sie die 5 Jahre ausgefaßt haben. Ich wünsche Ihnen wirklich alles Gute. Sie haben nur Pech,
Leider sind Sie kein Politiker...

napy melden

Re: Schade, was heißt Pech gehabt,vorher waren es die sog. 7 Fetten Jahre,jetzt kommen halt die 5 Mageren Jahre. Richtig so.

Ignaz-Kutschnberger

Lieber Hannes... Ich hoffe die Betonung liegt auf "WAR" so ein Trottel... ;-) Alles Gute Hannes

Seite 1 von 1