Hanescu und Stich Sieger bei sMasters in Graz: Ivanisevic von Muster "abserviert"

Platz 3 für Lokalmatador bei Champions Tour-Turnier Veranstalter wollen bald Agassi oder Sampras in Graz

Victor Hanescu und Michael Stich hießen die Sieger beim sTennis Masters 2007 in Graz-Reininghaus. Der Rumäne gewann das mit 25.000 Dollar dotierte ATP-Challenger-Turnier, der ehemalige Wimbledon-Sieger aus Deutschland den Event zur Champions Tour. Lokalmatador Thomas Muster sicherte sich in diesem Bewerb der Stars von gestern mit einem 6:4,6.4 gegen Goran Ivanisevic Platz drei und prolongierte damit seine Serie im Heimturnier.

Seit seinem Tour-Einstieg im Jahr 2003 hat Muster damit in der Steiermark stets einen Platz in den Top-3 belegt. Dass Ivanisvec das kleine Finale nicht immer ganz ernst nahm führte u.a. dazu, dass Muster trotz einer Nervenentzündung in der Schlaghand deutlich mehr Asse servierte als der einstige Aufschlagkönig aus Kroatien. Dank Platz drei schob sich der 39-jährige Österreicher in der "Weltrangliste" vom vierten auf den dritten Platz hinter Sergi Bruguera und Cedric Pioline nach vor.

"Hätte ich auf der ATP-Tour so viele Asse serviert, hätte ich mir viele Kilometer erspart", sagte Muster, der nach dem erstmals auf Sand gespielten und durch die Anwesenheit von Anna Kurnikowa veredelten Grazer Turnier mit Freundin Caroline und der Ivanisevic-Familie Urlaub in Kroatien machen wird. Am 2. Oktober feiert der ehemalige Paris-Sieger seinen 40. Geburtstag.

Die Grazer Veranstalter wollen das Turnier weiter ausbauen. Ziel ist, irgendwann auch Asse wie Pete Sampras oder Andre Agassi nach Graz zu lotsen, sobald diese in die Champions Tour einsteigen.

(apa/red)