"Handeln einer Demokratie unwürdig": Neugebauer findet scharfe Worte für Graf

Harte Kritik bei Abschiedsrede am ÖAAB-Bundestag "Die Freunde": Neugebauer nennt keine Namen

"Handeln einer Demokratie unwürdig": Neugebauer findet scharfe Worte für Graf © Bild: APA/Hochmuth

Der Zweite Nationalratspräsident Fritz Neugebauer (V) hat seinen FPÖ-Amtskollegen Martin Graf ungewohnt scharf kritisiert - allerdings ohne dessen Namen zu nennen. "Die Freunde sollten endlich einmal wissen, dass sie zwar demokratisch gewählt sind, dass aber ihr Handeln einer Demokratie unwürdig ist", sagte der scheidende ÖAAB-Obmann in seiner Rede beim Bundestag des ÖVP-Arbeitnehmerbundes in Richtung FPÖ.

Neugebauer richtete seine Kritik an den "politischen Mitbewerber, der heute im Westen des Landes eine Veranstaltung abhält". Er bezog sich auf den Kommers der schlagenden Burschenschaften in Innsbruck, wo Graf eine Festrede halten soll. "Die eine Sichtweise ist die staatspolitisch rechtliche, die andere ist die politische", so Neugebauer zum Umgang seiner Partei mit der FPÖ und Graf, der auch von den schwarzen Abgeordneten ins Nationalratspräsidium gewählt wurde. Und weiter: "Derartige Tendenzen, am rechten oder linken Totalitarismus anzustreifen, muss man politisch begegnen. Man muss deutlich machen, dass wir mit all diesen Dingen nichts am Hut haben."

"Hundertschaften von Exekutivbeamten" würden bei Veranstaltung wie dem Kommers benötigt, kritisierte Neugebauer. Bedenklich sei auch das Bild, das Österreich dadurch im Ausland mache. Neugebauers Attacken wurden von den ÖAAB-Delegierten mit Applaus aufgenommen, am Ende seiner Rede gab es Standing Ovations für den scheidenden Obmann, dem Michael Spindelegger folgt.

(apa/red)

Kommentare

Und die jetzige Regierung? Seit den Neuwahlen ist in meinen Augen die alte/ neue
Regierung ebenfalls unwürdig, aber das wird einfach
unter den Tisch gekehrt und nun reitet man seit Wochen
auf einem Sündenbock rum, der eine "Vermutung" und
keine direkte Beschuldigung geäußert hat!?

Da hat Herr Muzicant in der Vergangenheit gegen
ÖSTERREICHISCHE Politiker viel schlimmere
Behauptungen aufgestellt und da passierte NICHTS!
Sind unsere Politiker nun Freiwild geworden und
darf man diese ohne Konsequenzen beleidigen?

Also das ist ein Kasperltheater geworden und anstatt
zu arbeiten, verschleudern Politiker wertvolle Zeit, die
unser Land dringend braucht mit solchen Sachen!

Wenn die alle Arbeitnehmer wären, dann müßte man
die schon längst fristlos entlassen! Eine Schande ist
das!


Meine Meinung!

Der \"Dinosauerier\" ist erwacht Hurra, der "Beamtendinosaurier" ist erwacht, wenn auch seine Wortspende überflüssig ist.

Lange Leitung Lange hat es gebraucht, bis der Herr 2.Präsident sich in seiner Gemütlichkeit aufgerafft hat, zu Graf etwas zu sagen. Kein Wunder, er ist ja ein Beamter und die habens angeblich ja nicht so eilig, weil das Geld kommt am Ersten ohnehin pünktlich aufs Konto. Was er von sich gegeben hat, ist nicht nicht so wichtig. Es dürfte ihm aber sein Chef der Josi Pröll gesagt haben "geh sag doch auch was Negatives gegen den Graf, damit wir den Eindruck der Geschlossenheit wahren"! "Abwählen lassen wir ihn nicht, da sind wir hart!" Befehlsempfänger wie der Neugebauer einer ist, hat er dann tatsächlich brav einen Sager von sich gegeben, denn man getrost wieder vergessen kann. Das was der Neugebauer sagt und die Kuh hinten fallen läßt ist ganz genau das Selbe! Und dass, was ihn der Josi Pröö rät genauso.

Seite 1 von 1