Handball-Junioren verpassten Einzug in die EM-Finalrunde: Sieg im letzten Spiel nutzlos

28:24-Sieg vs. Estland zum Abschluss der Vorrunde

Zum Abschluss der Vorrundenspiele bei der U20-Europameisterschaft in Innsbruck haben Österreichs Handballer den ersten Sieg verbucht. Die ÖHB-Junioren feierten gegen Estland einen 28:24-Sieg. Für den Aufstieg in die Hauptrunde war es zu wenig, den sicherten sich Serbien-Montenegro und Weißrussland. Heute ist bei bei der Nachwuchs-EM in Tirol Ruhetag. Am Montag geht es mit den Platzierungsspielen für weiter.

Nach einer hektischen ersten Hälfte mit viel Kampf und Krampf legten die Österreicher, die bereits zur Pause 14:13 vorne lagen, gleich nach Wiederbeginn vor 1.500 begeisternden Fans den Grundstein zum Sieg und zogen auf 17:13 davon. Den Vorsprung ließ sich die Schwabe-Truppe nicht mehr nehmen.

Teamchef Andreas Schwabe nahm den Sieg mit einem lachenden und einem weinenden Auge zur Kenntnis: "Jetzt können wir mit zwei Punkten plus in die Zwischenrunde gehen." Da wartet wieder Estland, dazu kommen Norwegen und Polen. Auf der anderen Seite ärgert sich Schwabe über die Niederlage vom Freitag: "Hätten wir dort so gespielt wie gegen Estland, wäre auch ein Sieg möglich gewesen."
(apa/red)