Handball von

Frankreich ist erneut Europameister

Der Olympiasieger lässt im Finale der EURO 2014 Gastgeber Dänemark keine Chance

Jubel der siegreichen Franzosen nach dem EM-Finale gegen Dänemark © Bild: JONATHAN NACKSTRAND/AFP/Getty Images

Die Handballer Frankreichs haben am Sonntag ihren dritten EM-Titel geholt und liegen damit nur noch ein Gold hinter Rekordhalter Schweden. Im Duell der bisher doppelten Titelträger siegte die Equipe Tricolore im Finale in Herning gegen Titelverteidiger und Gastgeber Dänemark 41:32 (23:16). Bronze ging an Spanien, das zuvor Kroatien mit 29:28 (16:13) besiegte.

Schon fünf Minuten vor Spielende klatschten sich beim Stand von 39:29 Karabatic und Co. auf der französischen Bank siegesgewiss ab, während die dänischen Fans nur noch konsterniert und enttäuscht auf ihren Sitzen saßen. Bei den Dänen erreichte nur Mikkel Hansen Spitzenniveau, sein Team erinnerte frappant an die WM-Finalschlappe im Ausmaß von 19:35 vor einem Jahr gegen Spanien.

Die Hausherren hatten von der ersten Minute an wie gelähmt agiert. Kein Spielfluss, keine Ideen, statische Abwehr und eine schwache Torhüterleistung. Der Gastgeber blieb nach zuvor sieben Siegen in Serie ausgerechnet im Endspiel den Nachweis seiner Klasse schuldig. Nach dem 4:7 (10.) blieben die Dänen acht Minuten ohne Tor und gerieten mit 4:13 ins Hintertreffen.

Nikola Karabatic springt gegen Thomas Mogensen im EM-Finale Frankreich-Dänemark
© JONATHAN NACKSTRAND/AFP/Getty Images Nikola Karabatic wurde zum MVP der EM gewählt

Karabatic führt Franzosen zum Sieg

Und es kam noch schlimmer: Beim 7:17 (22.) lag der WM-Zweiten mit zehn Toren zurück. Die Franzosen hingegen demonstrierten Stärke. Angeführt von Karabatic spielten sie wie aus einem Guss. Zwei Jahre nach dem elften Platz bei der EM in Serbien stürmte Frankreich wieder auf den EM-Thron. Zudem war Thierry Omeyer im Tor fast nicht zu bezwingen. Zehn Minuten vor Spielende war die Partie beim 26:36 gegen die Dänen gelaufen.

Die Franzosen hatten davor 2006 und 2010 auf EM-Ebene triumphiert, die Dänen 2008 und 2012. Beste Torschützen im Finale waren Michael Guigou mit zehn Treffern für die Franzosen und Mikkel Hansen mit neun Toren für die Dänen. Frankreichs Rückraumstar Nikola Karabatic wurde zum wertvollsten Spieler ("MVP") des Titelkampfes gekürt.

Finale : Dänemark - Frankreich 32:41 (16:23). Beste Werfer: Hansen 9, Lindberg 6, Mollgaard Jensen 4 bzw. Guigou 10, Porte 9, Abalo 7

EM-Endstand: 1. Frankreich - 2. Dänemark - 3. Spanien - 4. Kroatien - 5. Island - 6. Polen - 7. Schweden - 8. Ungarn - 9. Russland - 10. Mazedonien - 11. ÖSTERREICH - 12. Weißrussland - 13. Serbien - 14. Norwegen - 15. Montenegro - 16. Tschechien

Allstar-Team der EM: Niklas Landin (DEN) - Gudjon Valur Sigurdsson (ISL), Mikkel Hansen (DEN), Domagoj Duvnjak (CRO), Julen Aguinagalde (ESP), Krzysztof Lijewski (POL), Luc Abalo (FRA), Tobias Karlsson (SWE)

Kommentare