Formel 1 von

Hamilton liegt auch in Monaco voran

WM-Führender dominiert erstes Training im Fürstentum - Alonso Tagesdritter

MONACO FORMULA ONE GRAND PRIX © Bild: APA/EPA

Die Hoffnung, dass die Mercedes-Überlegenheit auf dem langsam Stadtkurs von Monaco eine Pause erfährt, hat sich wohl früh zerschlagen. Im Freien Training am Donnerstag gaben die Silberpfeil-Fahrer Lewis Hamilton und Nico Rosberg den Ton an, auch wenn nach Hagel, Regen und viel Untätigkeit die Nachmittags-Bestzeit an Fernando Alonso im Ferrari ging. Weiter geht es im Fürstentum erst am Samstag.

Denn der Freitag ist in Monaco traditionell "frei", nur ein Training zum Porsche-Supercup sowie der erste Lauf der GP2 stehen auf dem Programm. Schon um 14.00 Uhr wird die Strecke auf Fürstenwunsch wieder für den normalen Verkehr geöffnet.

Die Tagesbestzeit ging in 1:18,271 Min. und damit zwei Sekunden über der Vorjahres-Bestzeit an Hamilton, der am Sonntag erstmals seit mehr als zwei Jahren als WM-Führender an den Start eines GP-Rennens geht. Und das, obwohl der 29-jährige Engländer, der in Monaco wohnt, den Beginn des Vormittagstrainings um einige Minuten "verschlafen" hatte. Ob es an der Vorabend-Party auf dem Boot von Gerhard Berger gelegen war, blieb ungeklärt.