Hamburger & Co. sind doch zu was gut: Fast Food-Fett wird als Treibstoff verwendet

McDonald's-Lieferwagen sollen umgestellt werden .675 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart

Hamburger & Co. sind doch zu was gut: Fast Food-Fett wird als Treibstoff verwendet

McDonald's will in Großbritannien altes Fritteusenfett als Treibstoff für seine Lieferwagen-Flotte benutzen. Innerhalb von zwölf Monaten sollen alle 155 Fahrzeuge umgestellt werden, teilte die Schnellimbisskette mit.

Das Fett aus den etwa 900 britischen McDonald's-Restaurants werde dabei 85 Prozent des Biodiesels ausmachen. Für den Rest werde man auf Rapsöl zurückgreifen. Durch dieses Verfahren sollen 1.675 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart werden. (apa/red)