Hallenturnier endet mit Wermutstropfen: Sieger Austria holt sich Derby-Niederlage!

Turniersieger kassiert ein 6:7 gegen Erzrivalen Rapid Wallner Torschützenkönig, Kuru bester Tormann

Für die Wiener Austria hat die 46. Auflage des Fußball-Stadthallenturniers mit einem kleinen Wermutstropfen geendet. Nachdem sich die Veilchen schon am Vortag ihren 19. Triumph gesichert hatten und am Sonntag mit einem 8:3-Kantersieg gegen die Vienna gestartet waren, kassierte die Zellhofer-Truppe nach sieben Siegen en suite in der letzten Partie die erste Niederlage: 6:7 im Derby gegen Rapid.

Trotz des Prestige-Erfolgs beendeten die Hütteldorfer bei 15 Punkten das im Meisterschaftsmodus mit Hin- und Rückspiel ausgetragene Turnier auf Grund des schlechteren Torverhältnisses nur auf Rang drei hinter dem LASK (am Sonntag 3:1 gegen Vienna und 6:4 gegen Sportklub), der in Ivica Vastic den Hallenkönig stellte. Torschützenkönig wurde Austria-Stürmer Roman Wallner mit zehn Treffern, bester Goalie sein Teamkollege Bartolomej Kuru und Spieler des Tages in Markus Aigner ebenfalls ein Violetter. Den vierten Tabellenplatz belegte die Vienna (6 Punkte) vor dem Wiener Sportklub (3).

Davor hatten die Austrianer mit der Vienna überhaupt keine Mühe gehabt. Die Döblinger wurden von den Veilchen mit 3:8 vom Parkett gefegt, wobei die Hallenkönige dem Publikum einige Gusto-Stückerl servierten. Wallner (3), Lasnik (2), Koller, Troyansky und Metz trugen sich dabei in die Schützenliste ein. Weniger zu glänzen vermochte Rapid gegen den Wiener Sportklub, dennoch hatten die Hütteldorfer beim 3:1 gegen die Dornbacher (Rapid-Treffer durch Katzer/2 und Vorisek) keine großen Probleme.

Der LASK verabschiedete sich mit zwei Siegen vom Vogelweidplatz. Zunächst wurde die Vienna 3:1 besiegt, danach setzten sich Vastic und Co. gegen den Sportklub 6:4 durch.(apa)